George Clooney: Lieber Windeln wechseln als vor der Kamera stehen

George Clooney: Lieber Windeln wechseln als vor der Kamera stehen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Clooney (c) Euan Cherry/WENN.com

George Clooney (56) hegt momentan kein Interesse an der Schauspielerei.

Zum letzten Mal sah man den Darsteller (‚Gravity‘) im Frühjahr 2016 in der Komödie ‚Money Monster‘ auf der großen Leinwand, danach führte er noch bei dem Film ‚Suburbicon‘ Regie. Mit neuen Jobs lasse sich der Star nun Zeit.

„Ich befinde mich gerade an einem interessanten Punkt in meinem Leben“, erläuterte George gegenüber ‚USA Today‘. „Ich schauspielere so gut wie nicht – aus vielerlei Gründen, vor allem, weil ich aktuell kein großes Interesse daran habe und kein Drehbuch gelesen habe, das gut genug war. Wenn jemand mit einem Script wie ‚The Verdict – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit‘ auftauchen würde, wäre ich sofort dabei, aber du bekommst nicht so oft solche Drehbücher. Und wenn du sie nicht bekommst, dann macht es für mich in meiner Karriere derzeit keinen Sinn.“

Denn die Rollen kann sich ein George Clooney natürlich schon lange aussuchen. „Sie lassen mich immer noch machen, was ich will“, ergänzte er. „Solange das der Fall ist, mache ich das auch. Ich muss das so lange ausnutzen, wie ich kann und bis sie mir alles wegnehmen – was sie irgendwann mit jedem tun.“

Aktuell gibt es zudem sowieso viel spannendere Projekte in seinem Leben – wie die Zwillinge Ella und Alexander, die seine Frau Amal (39) vor zwei Monaten zur Welt gebracht hat. „Auf einmal bist du für andere Menschen verantwortlich, das ist beängstigend“, scherzte George. „Aktuell besteht mein Job aus Windeln wechseln und mit ihnen spazieren zu gehen. Ich dachte wirklich nicht, dass ich mit 56 ein Vater von Zwillingen sein werde. Macht keine Pläne. Ihr müsst es einfach genießen, wie es kommt.“

Es wird schwer werden, diese neue Rolle von George Clooney zu toppen.