George Lucas: Seine Museumspläne bekommen endlich grünes Licht

George Lucas: Seine Museumspläne bekommen endlich grünes Licht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Lucas und Mellody Hobson (c) WENN.com

George Lucas (73) darf in Los Angeles bauen.

Seit Jahren war der Filmemacher auf der Suche nach einem geeigneten Standort für sein Museum of Narrative Art. Nach Rückschlägen in San Francisco und Chicago erklärte er im Januar, dass er sein Herzensprojekt gerne in L.A. bauen würde – dafür bekam er nun endlich grünes Licht.

Der Standort im Exposition Park befindet sich nur wenige Meter von George Lucas‘ einstiger Ausbildungsstätte, der University of Southern California. An dieser Uni machte der Star seinen Abschluss in Film, über die Jahre finanzierte er die Einrichtung.

Am Dienstag erschien George vor dem Los Angeles City Council, um zu erklären, warum er sich für diesen Standort entschieden habe. „Für eine sehr kurze Zeit bin ich tatsächlich hier aufgewachsen“, meinte er laut ‚Associated Press‘. „Hier habe ich über Filme gelernt. Hier habe ich mein Handwerk gelernt. Im Grunde startete ich meine Karriere in dieser Schule.“

Wie der Regisseur weiter ausführte, werde sich das Museum of Narrative Art nicht nur mit Filmen beschäftigen, sondern mit sämtlichen Formen des Geschichtenerzählens. „Ich erkannte, dass das komplette Konzept erzählender Kunst vergessen wurde“, erklärte George.

Nach dem Treffen stimmten die Ratsmitglieder einstimmig für das Museum, womit George Lucas der Weg geebnet wurde. Der Bau soll noch in diesem Jahr beginnen, ab 2021 werden dann Besucher empfangen. George Lucas und seine Frau Mellody Hobsen tragen die gesamten Kosten.