Heike Makatsch: Bald mehr als nur ein 'Tatort' im Jahr?

Heike Makatsch: Bald mehr als nur ein 'Tatort' im Jahr?

Bild zum Artikel
Heike Makatsch (c) Cover Media

Heike Makatsch (46) kann sich nicht vorstellen, öfter als einmal im Jahr zu ermitteln.

Die Schauspielerin war erst kürzlich in ihrem zweiten ‚Tatort‘-Fall, ‚Zeit der Frösche‘, zu sehen. Die Zuschauer mögen die Ermittlerin, die sie allerdings nur einmal im Jahr im heimischen Wohnzimmer beehrt. Besteht überhaupt keine Chance, dass Heike mindestens zweimal im Jahr ermittelt? Auf keinen Fall, denn das würde sie langweilig finden. Sie setze stattdessen auf Rollenvielfalt in ihrer Karriere, wie sie ‚Planet Interview‘ anvertraute.

„Als Kommissar stehst du immer wie vor so einer Glaswand: Du kannst nicht so richtig rein in die Emotionalität, der Kommissar ist ja meistens nur der Beobachter, also nicht die wirklich empfindende Figur. Da spielt man als Schauspieler manchmal wie mit angezogener Handbremse.“ Da würde sie die Rolle des Mörders beispielsweise mehr reizen – doch da sie bereits als Kommissarin zu sehen ist, dürfte sich das eher schwierig gestalten.

Als Kommissarin muss sie im ‚Tatort‘ ihren Beruf mit ihren Kindern vereinbaren. Heike selbst hat sich die Frage allerdings nie gestellt, ob sie Karriere über Kinder oder Kinder über Karriere stellt. Im Gespräch mit ‚Gala‘ erklärte sie hierzu: „Ich habe auch nie besorgt gegrübelt oder gedacht, ‚Wie wird das jetzt wohl alles werden?‘ Ich habe immer gespürt, wo und wie meine Prioritäten liegen. Heute fühle ich mich wirklich sehr privilegiert. Denn das mit Job und Kindern ist ja auch wirklich gut ausgegangen. Ich habe meine beruflichen Entscheidungen immer schon sehr für die Familie getroffen.“ Damit ist Heike Makatsch bislang offensichtlich gut gefahren.