Heike Makatsch: Für diese 'Tatort'-Teams hält sie sich den Sonntag frei

Heike Makatsch: Für diese 'Tatort'-Teams hält sie sich den Sonntag frei

0
Bild zum Artikel
Heike Makatsch (c) Cover Media

Heike Makatsch (46) fiebert regelmäßig beim ‚Tatort‘ mit.

Die Darstellerin ist Mitglied eines der insgesamt 22 Teams, die sich im ‚Tatort‘ darum kümmern, dass Verbrecher ihrer gerechten Strafe zugeführt werden. Bevor sie selbst am Ostermontag [2. April] wieder ermittelt, hat sie verraten, welches ihre Lieblings-Teams sind. Im Gespräch mit der ‚Deutschen Presse-Agentur‘ lobte sie vor allem das Engagement der Kollegen aus Berlin mit Meret Becker (49) und Mark Waschke (46), Kiel mit Axel Milberg (61) und Dortmund mit Jörg Hartmann (48):

„Das sind die Teams, bei denen ich aufhorche. Dann halte ich mir auch mal den Sonntag frei.“

So komme es, dass man sich beim ‚Tatort‘ unmöglich langweilen könne: „Bei den vielen verschiedenen Teams und verschiedenen Tonalitäten der Krimis kommt weder Langeweile auf noch hat man das Gefühl, es ist zu viel. Es ist ein Sendeplatz, an dem sich neue Talente ausprobieren können genauso wie alte Hasen.“

Heikes neuer Fall heißt ‚Zeit der Frösche‘ und dreht sich um eine verschwundene Jugendliche, die Teil einer Mordserie an jungen Erwachsenen sein könnte. Zum Lachen gibt es da nicht viel, erklärte Heike Makatsch gegenüber dem ‚Pfälzischen Merkur‘: „Der Film spiegelt eine Melancholie wider, eine Einsamkeit, die jede Figur umgibt und eine Ohnmacht bezüglich der Schrecken, die um einen herum passieren. Die Angst um die Kinder, die die verschiedenen Figuren nie verlässt. Herausgekommen ist ein ruhiger, ein intimer ‚Tatort‘, der atmosphärisch ist, aber nah dran an dem Leid der Figuren und am Verlust, der droht.“