Helena Fürst: "Mein Gehirn war abgeschaltet"

Helena Fürst: "Mein Gehirn war abgeschaltet"

Bild zum Artikel
Helena Fürst (c) picture alliance / Geisler-Fotopress

Helena Fürst (42) kann gar nicht genug von Ennesto Monté (40) bekommen.

Die Fernsehpersönlichkeit (‚Helena Fürst – Kämpferin aus Leidenschaft‘) und der Schlagersänger (‚Bum Bum‘) lernten sich Anfang Oktober bei einem Meet & Greet kennen. Die Blondine hatte auf eBay Treffen mit ihr versteigert und Ennesto hatte aus einem PR-Gag heraus eines gekauft. Aber aus dem Gag wurde mehr, denn für die Offenbacherin war es Liebe auf den ersten Blick: „Ich saß zu Hause und wusste nicht, was mit mir passiert. Meine Ohren glühten und mein Gehirn war abgeschaltet“, schwärmte die Blondine im gemeinsamen Interview mit ‚Bild‘. Ihr Objekt der Begierde gibt sich da allerdings zurückhaltender: „Ich brauche bei so was einfach länger.“ Und markierte gleich den Macho: „Sie hat mich mit Nachrichten bombardiert. Ich weiß ja, wie lange sie alleine war. Da musste ich helfen. Alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung gewesen.“ Und so kam es zu einem zweiten Treffen, das die Sache dann entschied. Die ehemalige Dschungelcamperin schwebt jetzt auf allen Wolken und plant auch eine musikalische Zusammenarbeit mit ihrem neuen Liebsten. Dass eBay jetzt auch die Liebe vermitteln kann, ist für sie unfassbar: „Ich hätte nie erwartet, dass bei einem Meet und Greet sowas passiert“, strahlte Helena Fürst unlängst in einem Interview mit dem Onlinemagazin ‚Kukksi‘.