Hella von Sinnen: 'Weiber von Sinnen' muss wieder her

Hella von Sinnen: 'Weiber von Sinnen' muss wieder her

Bild zum Artikel
Hella von Sinnen (c) Cover Media

Hella von Sinnen (58) möchte ‚Weiber von Sinnen‘ wieder moderieren.

Die Komikerin (‚Alles Nichts Oder?!‘) erlebt gerade die Wiedergeburt von ‚Genial daneben‘ und wünscht sich ein ähnliches Comeback für die Erotiksendung für Frauen, die sie Anfang der 90er Jahre auf RTL plus moderierte. Das Magazin, in dem man Erotikclips sah und darüber hinaus über Feminismus und Sex diskutierte, wurde nach zwei Jahren wieder eingestellt. Doch Hella denkt, dass jetzt die Zeit reif sei für ein Erotikmagazin, das sich gezielt an Frauen wendet:

„Gerade wegen des Backlashs, der durch Europa und die ganze Welt wabert, dieser Sexismus, diese Frauenfeindlichkeit, da wird’s dringend Zeit für ‚Weiber von Sinnen'“, forderte die Rheinländerin gegenüber ‚So.Digi.Pop‘.

Sie selbst ist gar nicht so eine emsige Fernsehzuschauerin, wie sie unlängst ‚Nordbuzz‘ gestand: „Ich mochte ‚TV Total‘ und ‚Schlag den Raab‘. Seither gucke ich ehrlich gesagt fast gar kein Fernsehen mehr. Serien bei Sky und auf DVD vielleicht. Dazu ‚heute show‘ und ‚Ladies Night‘, um mich kabarettistisch ein bisschen upzudaten. ‚Kunst und Krempel‘, ‚Kulturzeit‘ bei 3sat – das war’s. Und bloß keine Nachrichten … Die mag ich nicht mehr.“

Aber wenn das Fernsehen wieder so etwas zu bieten hätte wie ‚Weiber von Sinnen‘ wäre Hella von Sinnen sicherlich zu bewegen, die Glotze einzuschalten.