Jada Pinkett Smith: Die Kinder sind schon ausgezogen

Jada Pinkett Smith: Die Kinder sind schon ausgezogen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jada Pinkett Smith (c) Derrick Salters/WENN.com

Jada Pinkett Smith (45) und ihr Mann Will (48) sind jetzt wieder nur zu zweit.

Gemeinsam hat das Hollywood-Paar die Kinder Willow (16) und Jaden (18), zu Hause wohnen die beiden aber schon längst nicht mehr. Die stolze Mama verriet dazu im Interview mit ‚Haute Living‘: „Es ist lustig, weil sie nicht mehr bei uns leben, aber trotzdem ständig da sind. Ich habe nicht mal die Zeit, sie zu vermissen. Willow ruft mich jeden Tag an und selbst Jaden bekommt noch immer Heimweh, wenn er weit weg auf einem Set ist, und kommt uns dann besuchen.“

Der Promi-Nachwuchs ist – wie auch Jada (‚Gotham‘) und Will (‚Independence Day‘) – im Showbiz tätig: Während Willow hauptsächlich Musik macht, arbeitet Jaden mal als Schauspieler, mal als Model – und gesungen hat er auch schon. Inzwischen bestreiten sie ihren Unterhalt offenbar ganz alleine. So viel Vertrauen hat sicherlich nicht jede Mutter in ihre Sprösslinge, bei Willow und Jaden sorgt das aber für Respekt. Die Tochter der beiden Stars schwärmte vergangenes Jahr im ‚Interview‘-Magazin: „Während meiner gesamten Kindheit habe ich gemerkt, dass meine Eltern einfach die besten Menschen sein wollen, die sie sein können. Und die Menschen kommen zu ihnen, um Weisheit und Führung zu bekommen, ohne sie dabei auf ein Podest zu heben. Meine Eltern haben mir nicht Geld, Erfolg oder irgendwas, was die Gesellschaft für wichtig erachtet, gegeben – sie haben mir etwas Spirituelles mitgegeben, das nur manche Menschen erfassen und akzeptieren können. Und so bewege ich mich in der Welt.“ Kein Wunder also, dass Jada Pinkett Smith und ihr Gatte noch immer regelmäßig Besuch von ihren Kindern bekommen – auch wenn die schon flügge geworden sind.