Jake Gyllenhaal: Ich produziere nicht aus Eitelkeit

Jake Gyllenhaal: Ich produziere nicht aus Eitelkeit

Bild zum Artikel
Jake Gyllenhaal (c) WENN.com

Jake Gyllenhaal (36) hat nur Spaß.

Gemeinsam mit Riva Marker gründete der Schauspieler (‚Brokeback Mountain‘) 2015 seine eigene Produktionsfirma namens Nine Stories Production. Nun steht der Frauenschwarm nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera – was Jake Gyllenhaal sehr genieße. Doch ihm schlägt auch Missgunst entgegen: „Wenn man über Schauspieler spricht, die eine Produktionsfirma haben, dann scheint es immer so ein Eitelkeitsding zu sein – als ob du dir Projekte zurechtschneidest, damit du am Ende Charaktere hast, die du spielen willst“, gab er gegenüber ‚Entertainment Weekly zu. „Für mich war es aber nie so. Ich stamme aus einer Familie, die Filme macht und ich habe Filmemachen schon immer geliebt. Es schien wie ein natürlicher Fortschritt zu sein, der sich so gut anfühlt. Es macht Spaß.“

Sein neuestes Projekt ‚Stronger‘ produzierte Jake Gyllenhaal dabei nicht nur, er spielt auch die Hauptrolle. Das Drama erzählt die wahre Geschichte von Jeff Bauman, der 2013 seine Beine bei dem Bombenanschlag bei dem Marathon in Boston verlor. Dabei sei der Star gar nicht Jeffs erste Wahl gewesen, mittlerweile ist er aber zufrieden. „Ich war eingeschüchtert“, berichtete Jake Gyllenhaal von ihrem ersten Treffen. „Diese Worte können das gar nicht richtig beschreiben. Es fühlte sich ein wenig wie Verrat an. Wir [Schauspieler] geben ja nur etwas vor. Und dann plötzlich triffst du den echten Kerl, der das alles wirklich durchmachen musste und du denkst dir nur: ‚Was mache ich da?'“

Doch egal, was Jake Gyllenhaal da machte – den Kritikern scheint es zu gefallen. ‚Stronger‘ läuft demnächst auch in deutschen Kinos an.