Jake Gyllenhaal: 'Nocturnal Animals' war hart

Jake Gyllenhaal: 'Nocturnal Animals' war hart

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jake Gyllenhaal (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Jake Gyllenhaal (36) ist von den Dreharbeiten zu ‚Nocturnal Animals‘ überwältigt – obwohl diese schon lange abgeschlossen sind.

Der Schauspieler (‚Brokeback Mountain‘) träumt heute immer noch von der Kälte, die er beim Drehen empfunden hat. In einem Interview zu den kommenden Oscars sprach er über seine Erfahrungen am Set:

„Das [Drehen] war hart. Sie sagten mir ‚Du wirst in diese Dunkelheit für Monate hereingezogen‘ und ich sagte nur ‚Okay, es ist eine tolle Story!'“ Zwar wusste er, was auf ihn zukommen würde, trotzdem traf ihn die Zeit am Set mit voller Wucht. „Mir gefiel das ganz und gar nicht. Aber genau deswegen wählte ich den Film. Ich lernte, das zu verdrängen. Wenn ich an diese Welt und den Charakter denke, wird mir kalt.“ Dieses Gefühl würde ihn auch in nächster Zeit nicht verlassen, so glaubt er. „Die ganze Zeit hatte ich dieses kalte Gefühl und das habe ich immer noch.“

Mit extremen Rollen kennt sich der Darsteller mittlerweile aus, denn auch für den Journalistenfilm ‚Nightcrawler‘ schlüpfte er in eine sehr extreme Rolle. Als freischaffender Kameramann sammelt er Bilder von Tatorten und wird immer weiter in den Sog aus Sensation und Tod hineingezogen.

‚Nocturnal Animals‘ mit Jake Gyllenhaal läuft hierzulande aktuell im Kino.