James Hetfield: Bei den Grammys sah der Metallica-Frontmann rot

James Hetfield: Bei den Grammys sah der Metallica-Frontmann rot

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Metallica und Lady Gaga (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

James Hetfield (53) ließ seinem Zorn freien Lauf.

Der Sänger und Frontmann der Band Metallica (‚Nothing Else Matters‘) durfte bei den Grammys gemeinsam mit seiner Kollegin Lady Gaga (30, ‚Born This Way‘) die Bühne rocken. Der Auftritt war eigentlich auch umjubelt – wäre da nicht James‘ Mikrofon gewesen, das mitten im Stück ‚Moth Into Flame‘ versagte. Gagas Stimme tönte laut und deutlich, der Gesang des Rockers blieb dagegen ungehört. Nachdem die Künstlerin ihr Mikro mit ihm teilte, konnten schließlich aber beide wieder vernommen werden.

Zwar verlief danach im Prinzip alles reibungslos, doch James Hetfield war sichtlich genervt von dem technischen Fehler. Als der Song zu Ende war, konnte man den Rocker beobachten, wie er seinen Mikrofonständer umwarf und seine weiße Gitarre voller Wut von der Bühne schmiss, gefolgt von seinem Plektrum.

Lady Gaga ließ sich davon allerdings nicht die Laune verderben. Nach dem Auftritt postete sie ein Foto von sich, wie sie in der Menge crowdsurfte und schrieb dazu: „Eine der besten Zeiten, die ich je auf der Bühne hatte. Diese Jungs rocken HART! Metallica, ein Dank an euch und an eure treuen Fans, dass ihr mich und meine Monster in diesem Moment geehrt habt.“

Zuvor gab es noch einen weiteren kontroversen Moment: Schauspielerin Laverne Cox (32, ‚Orange Is The New Black‘) hatte den Auftritt angekündigt, dabei aber nur Lady Gaga erwähnt. Später entschuldigte sie sich auf Twitter für diesen Fauxpas: „Metallica und all eure Fans, es tut mir leid. Mir wurde gesagt, dass ich ihre Namen während des Intros nicht sagen sollte. Ich liebe euch, Metallica. Ihr rockt.“