Jamie Lee Curtis: Selfie-Kultur als Inspiration

Jamie Lee Curtis: Selfie-Kultur als Inspiration

Bild zum Artikel
Jamie Lee Curtis (c) Tony Forte/WENN

Jamie Lee Curtis (58) greift zur Feder.

Die Darstellerin (‚Halloween‘) hatte sich in der Vergangenheit oft lautstark darüber beschwert, im zunehmendem Alter keine prominenten Rollen im Hollywood-Kino mehr zu bekommen. Doch langweilig ist ihr deshalb nicht, denn Jamie hat bereits mehrere Kinderbücher geschrieben, die sich auf dem US-Markt als überaus erfolgreich entpuppt haben und zu denen ‚Tell Me Again About The Night I was Born‘, ‚Is There Really a Human Race?‘ und ‚My Mommy Hung the Moon: A Love Story‘ gehören.

Nun widmet sie sich einem neuen Projekt, in dem sie die moderne Selfiekultur aufgreifen und zum Thema eines neuen schriftstellerischen Werks machen wird. Das Buch soll ‚Me, MySelfie & I: A Cautionary Tale‘ heißen und bereits im nächsten Jahr erscheinen. Die Geschichte dreht sich nicht nur um junge Menschen, die davon besessen sind, Selfies zu schießen, sondern auch von einer Mutter, die ihr erstes Smartphone geschenkt bekommt und allmählich lernt, Bilder mit ihren Töchtern zu machen.

In einem Pressestatement erklärte Jamie Lee Curtis: „Mein neues Buch ist die Antwort auf den Selfie-Wahn, der die Welt fest im Griff hat. Ich hoffe, dass ‚Me, MySelfie & I‘ einen Dialog über den Einfluss von Smartphone-Technologien in Familien eröffnen wird. Ich möchte eine lustige Herangehensweise an unsere Besessenheit mit der Selbstdokumentation wagen, während ich auch den Wert aufzeige, über den Bildschirm hinwegzuschauen und im Hier und Jetzt zu leben.“

Ob das Buch auch in Deutschland erscheinen wird, ist bislang noch nicht bekannt.