Josh Groban: Sein Hund als Terror-Retter

Josh Groban: Sein Hund als Terror-Retter

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Josh Groban (c) Peter Kaminski/WENN.com

Josh Groban (36) dürfte seinem Hund für immer dankbar sein.

Der US-amerikanische Sänger (‚Evermore‘) verbrachte den Halloween-Mittag mit seinem Hund in den Straßen von New York, als ein Mann mit einem Fahrzeug in eine Menschenmenge raste. Tatsächlich wäre Josh zum Zeitpunkt des Angriffs an genau jener Ecke gewesen, an der das Auto in die Menge fuhr – wäre nicht sein Hund gewesen. Auf Twitter berichtete der Sänger kurz danach von seinen Erlebnissen:

„Es war einen halben Block entfernt von mir. Ich habe es nicht gesehen, aber ich hab acht bis zehn Schüsse gehört. Ich zittere immer noch.“ Die Schüsse stammten von Polizisten, die auf den Täter schossen und ihn so bewegungsunfähig machten. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. „Ich wollte an der Ecke, an der es geschah, meinen Kaffee trinken, aber mein Hund zog mich zehn Minuten bevor die Schüsse fielen, in einen Park.“

Wäre das Tier nicht gewesen, hätte Josh zu den Opfern zählen können. Natürlich wandte er sich auch an die Opfer und deren Angehörige: „Es tut mir für die Betroffenen und deren Familien so leid!“

Josh Groban war nicht der einzige Star, der sich zu dem Anschlag via Twitter äußerte. Auch Schauspielerin Zoe Saldana (39, ‚Guardians of the Galaxy‘) schrieb: „Mein Herz ist gebrochen. Ich sende meine Gebete an die Opfer, deren Leben heute in NYC genommen wurden!“ Auch Jared Leto (45, ‚Suicide Squad‘) schrieb: „Ich schicke nach dieser Tragödie Liebe nach NYC!“