Jay-Z: Partyabbruch nach Fanattacke

Jay-Z: Partyabbruch nach Fanattacke

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jay-Z (c) Will Alexander/WENN.com

Jay-Z (47) musste von Sicherheitskräften gerettet werden, nachdem einige Fans den VIP-Bereich gestürmt hatten.

Der Rapper (‚Empire State Of Mind‘) war am Sonntag [20. August] der Headliner auf dem V-Festival in Großbritannien und nach dem Auftritt ging offenbar einiges schief. So hielt sich Jay-Z mit seiner Entourage, zu der unter anderem auch Rihanna gehörte (29, ‚Work‘), im VIP-Bereich des Festivals auf. Plötzlich habe eine Fangruppe den Tape-Club im Backstagebereich gestürmt und die Sicherheitskräfte angegriffen. Die versuchten natürlich, die Meute zu stoppen, doch wie ein Augenzeuge gegenüber der ‚Sun‘ verriet, sei die ganze Situation zu einer großen Prügelei ausgeartet. „Es war furchteinflössend. Ein Mann schlug einem Ordner des Festivals zwei Mal ins Gesicht. Ein anderer trat einem anderen Ordner auf den Brustkorb. Er wurde dann ins Erste-Hilfe-Zelt gebracht.“

Bei der Schlägerei sei der halbe Backstage-Barbereich in Schutt und Asche zerlegt worden und Jay-Z musste in Sicherheit gebracht werden.

Es war das erste Mal, dass der Rapper Songs seines neusten Albums ‚4:44‘ live performte. Außerdem zollte er dem verstorbenen Chester Bennington (41, ‚In The End‘) Respekt, der sich im Juli das Leben genommen hatte. Jay-Z gab den Song ‚Numb/Encore‘ zum Besten, den er 2004 mit Linkin Park aufgenommen hatte. Zu dem Backstageangriff hat sich der Rapper noch nicht geäußert.