Jay-Z: Weitere Hilfe für Puerto Rico

Jay-Z: Weitere Hilfe für Puerto Rico

0
Bild zum Artikel
Jay-Z (c) Karl Piper/WENN

Die Hilfe von Jay-Z (47) hat kein Ende.

Führungskräfte des Unternehmens Tidal, an dem der Hip-Hop-Star (’99 Problems‘) Anteile hält, gaben am Donnerstag [28. September] bekannt, dass sie sich mit dem Empire State Relief and Recovery Effort von New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo an einer wohltätigen Initiative beteiligt haben, um denjenigen zu helfen, die letzte Woche durch Hurrikan Maria alles verloren hatten.

Ein 90.700 Kilogramm schweres Frachtflugzeug soll am 7. Oktober von den USA nach Puerto Rico abfliegen und wird mit den notwendigsten Hilfsgütern wie Taschenlampen, tragbaren Laternen, Batterien, Windeln, Babytüchern, Kisten mit Wasser und Hygieneprodukten für Frauen gefüllt.

Um das benötigte Material für die Reise zu beschaffen, haben Tidal-Mitarbeiter die Fans in New York gebeten, an 19 Abgabestellen etwas vorbeizubringen oder eine Geldspende online auf der Website des Unternehmens zu machen. Um möglichst viele Produkte für die Leidtragenden in Puerto Rico zu erhalten, haben sich Rapper Fat Joe und Sänger Romeo Santos, beide aus Puerto Rico, dazu verpflichtet, in den Auslieferungslagern aufzutreten.

„Mein Herz ist bei jedem Einzelnen, der unter diesem Hurrikan gelitten hat“, meinte Fat Joe in einer Pressemitteilung. „Das Beobachten von der Seitenlinie aus ist herzzerreißend – lasst uns das Flugzeug füllen und unseren Brüdern und Schwestern helfen! Auch der kleinste Beitrag kann helfen.“