Jeffrey Dean Morgan: Zweite Karriere als Hebamme

Jeffrey Dean Morgan: Zweite Karriere als Hebamme

Bild zum Artikel
Hilarie Burton und Jeffrey Dean Morgan (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Jeffrey Dean Morgan (51) hat sich als Hebamme bewiesen.

Der Darsteller (‚The Walking Dead‘) ist im März dieses Jahres zum zweiten Mal Vater geworden, indem seine Frau, die Schauspielerin Hilarie Burton (35), die kleine George zur Welt brachte. Damit erhält der achtjährige Gus eine Schwester. Bereits bei der Geburt von Gus war Jeffrey selbst zur Stelle, um im Notfall einzuschreiten – doch bei seinem zweiten Baby hatte er bereits genug Erfahrung, um den Geburtsprozess selbst zu begleiten, wie er sich schmunzelnd in der Talkshow ‚Jimmy Kimmel Live!‘ erinnerte: „Als Gus auf die Welt gekommen ist, hat sich die Hebamme zurück gezogen und gesagt: ‚Jetzt machst du das mal.‘ Ich habe Panik bekommen. Ich wusste nicht, was ich machen sollte. Dann habe ich gesehen, wie Gus‘ Kopf allmählich zu sehen war. Er ist dann im Niemandsland stecken geblieben. Als George auf die Welt gekommen ist, haben sich der Arzt und die Hebamme an die Seite gestellt. Ich bin gleich ran gegangen, habe sie mir an ihren Wangen gegriffen und innerhalb von drei Sekunden herausgezogen.“

Der Name George ist zwar ungewöhnlich für ein Mädchen, jedoch hatten Jeffrey Dean Morgan und seine Frau einen guten Grund für diese Namensgebung, schließlich hatten sie vor der Geburt eine Folge der klassischen Westernserie ‚Bonanza‘ mit dem Titel ‚A Girl Named George‘ gesehen. Beide seien sofort von der Idee überzeugt gewesen, ihrer Tochter einen Jungennamen zu verpassen.