Jennifer Hudson: Trennung und einstweilige Verfügung

Jennifer Hudson: Trennung und einstweilige Verfügung

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jennifer Hudson (c) Steve Searle/WENN.com

Jennifer Hudson (36) ist wieder Single.

Nach zehn Jahren, einer Verlobung und dem gemeinsamen Sohn David Daniel Otunga Jr. (8) trennte sich die Schauspielerin (‚Dreamgirls‘) nun von Profiwrestler David Otunga (37). „Sie befanden sich schon mehrere Monate im Prozess der Beendung ihrer Beziehung“, bestätigten Hudsons Sprecher gegenüber ‚People‘.

Gleichzeitig enthüllte das Statement auch, dass Jennifer eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex „im besten Interesses ihres Sohnes“ erwirken konnte. Warum genau, das ist bislang noch nicht bekannt.

Ihr Ex-Verlobter wies jedoch über eine längere Erklärung, die von seiner Anwältin Tracy M. Rizzo herausgegeben wurde, sämtliche Vorwürfe von sich. So betonte Rizzo, dass sich Hudson für diesen Weg entschieden hätte, um das Sorgerecht für ihren gemeinsamen Sohn zu erhalten, nachdem es „Ms. Hudson klar wurde, dass Mr. Otunga der Elternteil werden würde, der die Fürsorge für das Kind bekomme – als Resultat dessen, dass Mr. Otunga der hauptsächliche Versorger ist, während Ms. Hudson ihre Karriere auf der ganzen Welt verfolgt. Durch Mr. Otungas Karriere als Wrestler hatte Ms. Hudson das Gefühl, sie könne eine preisverdächtige Performance abliefern, indem sie sich selbst als Opfer darstellt. Mr. Otunga hat Ms. Hudson oder ihren Sohn niemals missbraucht oder genötigt. Es ist unglücklich, dass sie, vor allem angesichts der aktuellen Geschehnisse, es für nötig hält, diese falschen Anschuldigen gegen ihn vorzubringen. Mr. Hudson freut sich auf den Tag im Gericht, wenn ihm das Sorgerecht für das einzige Kind beider Parteien zugesprochen wird.“

Jennifer Hudson hat sich dazu bislang noch nicht weiter geäußert.