Jessica Biel: Privat zu schüchtern, am Set hemmungslos

Jessica Biel: Privat zu schüchtern, am Set hemmungslos

Schauspielerin Jessica Biel ist vor der Kamera ganz entspannt, im Privatleben aber leider nicht.

Blöd: Jessica Biel (29) leidet darunter, dass sie oft nicht richtig aus sich herausgehen kann.
„Bei der Arbeit am Set habe ich keine Hemmungen. Aber im privaten Umgang mit Menschen kann ich furchtbar introvertiert sein, dagegen muss ich ständig ankämpfen“, jammerte die erfolgreiche Schauspielerin (‚Das A-Team – Der Film‘) im Gespräch mit ‚Tele 5‘.
Mit 14 Jahren stieg Biel in die TV-Serie ‚Eine himmlische Familie‘ ein, in der sie die zunächst brave, dann rebellische Pastorentochter Mary Camden gab. Nach ihrem Ausstieg 2006 war klar: Der Nachwuchsstar will auf die große Leinwand. Doch dieses Vorhaben schien unfassbar schwer: „Es war fast unmöglich, vom Fernsehen ins Kino zu wechseln. Ich musste mich sehr zusammenreißen, um nicht total frustriert aufzugeben. Oft habe ich gedacht, ich würde es nie schaffen. Immer wenn ich irgendjemanden traf, der Einfluss hatte, habe ich ihn angefleht, mir eine Chance zu geben. Habe geschworen, dass ich gut genug bin. Ich habe alles versprochen. Und bis heute ist es nicht leicht für mich, gute Rollen zu kriegen“, erklärte die Star-Brünette.
Neben ihren Bemühungen um eine erfolgreiche Karriere hat Jessica Biel es geschafft, sich einen Namen als Stil-Ikone zu machen: Zunächst eher als graue Maus in Hollywood bekannt, zeigt sie sich zusehends ladylike. Doch auf Komplimente in Sachen Aussehen kann die Beauty verzichten: „Es ist schon schmeichelhaft, aber immer auch peinlich. Ich kann ja gar nichts dafür, wie ich aussehe und es hat mir auch nie viel bedeutet“, betonte sie.
2012 wird Jessica Biel in fünf Filmen zu sehen sein, darunter in ‚Playing the Field‘ an der Seite von Gerard Butler, Uma Thurman, Judy Greer, Catherine Zeta-Jones und Dennis Quaid.