Jessica Chastain: Endlich sitzt Aaron Sorkin auf dem Regiestuhl

Jessica Chastain: Endlich sitzt Aaron Sorkin auf dem Regiestuhl

Bild zum Artikel
Jessica Chastain (c) Apega/WENN.com

Jessica Chastain (40) war böse auf Aaron Sorkin (56).

Der Drehbuchautor steckt hinter Erfolgsfilmen wie ‚Eine Frage der Ehre‘ oder ‚The Social Network‘, wofür er 2011 sogar einen Oscar erhielt. Mit seinem neuen Streifen ‚Molly’s Game‘ wagte er sich endlich auch einmal hinter die Kamera – was Hauptdarstellerin Jessica Chastain auch stark befürwortete. „Er verbrachte so viel Zeit am Set mit Regisseuren, dass es sich überhaupt nicht so anfühlte, als hätte er zum ersten Mal Regie geführt“, meinte die Schauspielerin gegenüber der amerikanischen ‚GQ‘. „Nachdem ich den Film zum ersten Mal gesehen hatte, rief ich ihn an und meinte: ‚Ich bin irgendwie sauer auf dich. Ich bin so sauer, dass du so lange gebraucht hast, bis du Regie geführt hast. Denk‘ doch nur mal an all die anderen Filme, die wir hätten machen können‘. Dass er sich für seinen ersten Film nun ein Projekt mit einer weiblichen Hauptdarstellerin ausgesucht hat, ist unglaublich. Genau das brauchen wir gerade jetzt in unserer Branche.“

‚Molly’s Game‘ erzählt die wahre Geschichte einer ehemaligen Ski-Olympionikin, die bald die exklusivsten Pokerturniere der Welt veranstaltet, bevor sie zur Zielscheibe des FBI wird. Jessica Chastain schlüpft dabei in die Hauptrolle von Molly Bloom. „Ich habe noch nie zuvor einen Charakter wie Molly gespielt“, offenbarte die Darstellerin. „Ich mochte ihren Antrieb, ihren Wettbewerbsgeist, ihre Kühnheit. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich mein ganzes Leben dafür trainiert habe, einen Aaron-Sorkin-Film zu drehen. Dieser Rhythmus, den er hat – in seinen Filmen, seinen Charakteren. Ich hatte ein Gefühl, dass ich die Richtige für die Rolle war. Und das sage ich nicht sehr oft.“

Bis wir uns davon selbst ein Bild machen können, dauert es leider noch ein wenig – in Deutschland erscheint ‚Molly’s Game‘ erst im März 2018.