Jessica Chastain: Muss ich jetzt sterben?

Jessica Chastain: Muss ich jetzt sterben?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jessica Chastain (c) Judy Eddy/WENN.com

Jessica Chastain (40) fürchtete um ihr Leben.

Die Darstellerin (‚Zero Dark Thirty‘) war am 30. März auf die CinemaCon in Las Vegas eingeladen, eine jährliche Veranstaltung für Fans und Filmschaffende, neue und alte Werke der Kinogeschichte zu feiern. Doch zum Feiern war Jessica gar nicht zumute, als sie in Las Vegas ankam – denn fast wäre sie gar nicht angekommen. Auf dem Weg von Los Angeles in die Stadt der Sünder wurde ihr Flugzeug von einem angsteinflößenden Sturm gepackt, wie sich die rothaarige Schönheit gegenüber ‚Extra‘ erinnerte: „Es war die angsteinflößendste Landung, die ich je erlebt hatte. Wir sind auf nur einem Reifen gelandet und dachten alle, ‚Jetzt werden wir sterben.'“

Aus diesem Grund entschied sich Jessica auch dafür, die Strecke von Las Vegas nach Los Angeles nicht etwa mit einem Flugzeug zurückzulegen, sondern mit dem Auto: „Wir fahren zurück. Es war zu schlimm. Es war draußen zu windig.“

Tatsächlich war der Wind an jenem Tag sehr kraftvoll. Das bekam nicht nur Jessica Chastain zu spüren, sondern auch ihre Showbusiness-Kollegin Miranda Lambert (33, ‚Platinum‘), die die letzten 140 Kilometer nach Las Vegas mit dem Auto zurücklegen musste, nachdem ihr Flieger in Laughlin, Nevada, notgelandet war. Passiert ist beiden jedoch nichts.