Jessica Chastain: So verhalf sie Octavia Spencer zu fairer Bezahlung

Jessica Chastain: So verhalf sie Octavia Spencer zu fairer Bezahlung

Bild zum Artikel
Jessica Chastain (c) Apega/WENN.com

Jessica Chastain (40) redet nicht nur, sie handelt auch.

Die Schauspielerin (‚Molly’s Game‘) gilt als eine der schärfsten Kämpferinnen für Gleichberechtigung in Hollywood. Dass dahinter nicht nur viel heiße Luft steckt, bestätigte nun ihre Kollegin Octavia Spencer (47), mit der sie schon 2011 gemeinsam für ‚The Help‘ vor der Kamera stand.

„Vor rund 15 Monaten rief mich Jessica Chastain an und meinte: ‚Ich möchte, dass wir zusammen eine Komödie drehen'“, verriet Octavia bei dem Hollywood Foreign Press Association’s Women Breaking Barriers Panel anlässlich des Sundance Film Festivals. „Ich war sofort dabei. Sechs Monate später, vergangenen März, sprachen wir über Gehälter von Männern uns Frauen. Sie meinte: ‚Es ist an der Zeit, dass Frauen genauso viel bekommen wie Männer‘. Ich sagte: ‚Ja, Jessica, es ist an der Zeit!‘ Wir steigerten uns richtig hinein.“

Doch dann brachte Octavia Spencer noch ein anderes Thema aufs Tablett: Die unfaire Gehaltsschere zwischen schwarzen und weißen Frauen, was Jessica Chastain tatsächlich schockierte. „Ich sagte zu ihr: ‚Wenn wir eine Unterhaltung über faire Bezahlung führen wollen, dann müssen wir schwarze Frauen erwähnen.‘ Und ich erzählte ihr meine Geschichte und sie war sehr ruhig. Sie hatte keine Ahnung, dass das so bei schwarzen Frauen ist“, berichtete die Oscargewinnerin weiter.

Doch Chastain handelte: Sie bestand darauf, dass beide Damen für die neue Komödie das gleiche verdienen würden. „Spulen wir zur vergangenen Woche zurück: Wir bekommen jetzt das Fünffache von dem, was wir verlangt haben“, lächelte Octavia Spencer. Es scheint, als würde sich in Hollywood tatsächlich etwas bewegen – auch dank Frauen wie Jessica Chastain.