Jim Carrey: Keine Anklage im Fall White

Jim Carrey: Keine Anklage im Fall White

Bild zum Artikel
Jim Carrey (c) WENN.com

Jim Carrey (56) kann nicht strafrechtlich für den Tod seiner Ex-Freundin belangt werden.

Wie ein Sprecher jetzt gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘ bestätigte, wird sich der Schauspieler (‚Die Maske‘) nicht für den Tod seiner ehemaligen Partnerin Cathriona White vor Gericht verantworten müssen. 

White hatte sich 2015 mit einer Überdosis verschreibungspflichtiger Pillen das Leben genommen. Ihre Mutter Brigit Sweetman hatte den Hollywoodstar daraufhin wegen ‚widerrechtlicher Tötung‘ verklagt. Ihre Begründung: Jim Carrey sei für den Tod ihrer Tochter verantwortlich, da er ihr Zugang zu den Pillen verschafft und sie zudem mit einer Geschlechtskrankheit infiziert habe. Im Oktober hatte Jim Carreys Anwalt Raymond P. Boucher jedoch einen Gegenantrag eingereicht: Er wollte untersuchen, ob Testergebnisse, die aufzeigten, dass Cathriona White keine sexuell übertragbaren Krankheiten hatte, bevor sie mit dem Hollywoodstar zusammen war, in Wirklichkeit gefälscht waren. Angeblich gab es Beweise, dass sie bereits zuvor mit Herpes infiziert war. Vergangene Woche wurde die Klage von Brigit Sweetman jetzt abgewiesen.

Ein sichtlich mitgenommener Jim Carrey war einer der Sargträger auf Cathriona Whites Beerdigung. Der Hollywoodstar hatte selbst in der Vergangenheit immer wieder mit Depressionen zu kämpfen. Doch davon habe er sich jetzt befreit, erklärte er kürzlich gegenüber der britischen Zeitung ‚i‘. “Wenn es regnet, ertrinke ich nicht mehr.”

Jim Carrey ließ jetzt verkünden, dass er nach dem hässlichen juristischen Schlagabtausch nach vorne blicken will.