Jim Carrey: Teilsieg vor Gericht

Jim Carrey: Teilsieg vor Gericht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jim Carrey (c) Guillermo Proano/WENN.com

Jim Carrey (55) darf medizinische Dokumente einsehen, um seine Unschuld zu beweisen.

Der Darsteller (‚Die Maske‘) war von 2012 bis 2015 mit der Maskenbildnerin Cathriona White liiert, die sich im September 2015 im Alter von 30 Jahren das Leben genommen hatte. Ihr Tod hatte für viel Furore gesorgt, da Cathrionas Ehemann, Mark Burton, von dem sie damals bereits getrennt lebte, sowie ihre Mutter Brigid Sweetman dem Komiker eine Mitschuld an dem Suizid geben. Sie haben Klage gegen Jim eingereicht, da er Cathriona die verschreibungspflichtigen Medikamente besorgt haben soll, mit denen sie sich das Leben nahm. Jims Anwalt Raymond Boucher hat sich gegen diese Behauptungen gewehrt und behauptet, dass Ärzte der jungen Frau die Medikamente verschrieben haben, nachdem sich Cathriona einer Brustoperation unterzogen hatte. Um dies zu beweisen, hatte der Anwalt dafür gekämpft, sich gemeinsam mit seinem Mandanten die medizinischen Unterlagen von Cathriona ansehen und publik machen zu dürfen.

Diesen juristischen Kampf haben Jim Carrey und sein gerichtlicher Vertreter nun gewonnen. Laut des britischen ‚Telegraph‘ hätten die Anwälte der Familie von Cathriona White versucht, die Veröffentlichung der Unterlagen zu stoppen. Richterin Deirdre Hill vom Los Angeles Superior Court hat am 8. August allerdings bestimmt, dass diesem Gesuch nicht stattgegeben wird.

Jim Carreys Anwalt ist sich nun sicher, dass damit die Unschuld seines Mandanten bewiesen werden kann. Der Anwalt von Cathrionas Familie hingegen glaubt etwas ganz anderes. In einem Statement erklärte Michael Avenatti: „Wir sind froh, weil die selben Standards auch für Mr. Carrey gelten. Er sollte sehr nervös sein.“