Joel Edgerton: Oscar-Gerede lässt ihn kalt

Joel Edgerton: Oscar-Gerede lässt ihn kalt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Joel Edgerton (c) Cover Media

Joel Edgerton (42) ignoriert jegliche Oscar-Gerüchte rund um seine Person.

Schon einmal erlebte der australische Schauspieler (‚Jane Got a Gun‘) eine große Enttäuschung in Sachen Academy Awards: 2015 war er neben Johnny Depp (53, ‚Fluch der Karibik‘) in dem Film ‚Black Mass‘ zu sehen und bekam anschließend immer wieder zu hören, dass die Produktion mit Oscar-Nominierungen rechnen könnte. Als diese jedoch ausblieben, nahm sich Joel vor, nie wieder solchen Berichten Gehör zu schenken.

„Mir haben zu viele Leute gesagt: Das ist möglich, das ist möglich!“, seufzte der Star im Gespräch mit ‚GQ Australia‘. „Ich habe mir das zu sehr zu Kopf steigen lassen. Es war aber auch eine wirklich gute Lernerfahrung für mich: Denk immer daran, auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben und nicht diesem ganzen Mythos zu glauben.“

Neue Hoffnungen könnte er sich aber tatsächlich dank seines neuen Dramas ‚Loving‘ machen, in dem es um die verbotene Ehe zwischen einem weißen Mann und einer schwarzen Frau im Amerika der 1950er geht. Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten: Die Protagonisten Mildred und Richard wurden aufgrund ihrer Liebe des Bundesstaates Virginia verwiesen, den sie daraufhin verklagten.

Die weibliche Hauptrolle übernahm Ruth Negga und in den deutschen Kinos läuft der Streifen im Februar 2017 an. Mal schauen, ob sich Joel Edgerton dann vielleicht doch über ein paar Oscar-Nominierungen freuen kann.