John Krasinski: Der Traum, von Stephen King verehrt zu werden

John Krasinski: Der Traum, von Stephen King verehrt zu werden

0
Bild zum Artikel
John Krasinski (c) JRP/WENN

John Krasinski (38) musste sich selbst kneifen.

Der Filmemacher feiert derzeit mit seinem Horrorstreifen ‚A Quiet Place‘ einen großen Erfolg, denn das Werk hat nicht nur begeisterte Kritiken erhalten, sondern erweist sich auch als Kassenschlager. Das höchste Lob für John stammt allerdings von niemand Geringerem als Stephen King (70), dem Großmeister des Horrors, der auf Twitter begeistert geschrieben hatte: „‚A Quiet Place‘ ist eine außergewöhnliche Arbeit. Großartiges Schauspiel, aber das wichtigste ist die STILLE, und wie sie das Auge der Kamera auf eine Art öffnet, wie es nur wenige Filme schaffen.“

Für John Krasinski war dieser Tweet wie ein Ritterschlag, wie er in ‚Late Night with Seth Meyers‘ verriet: „Das war verrückt“, denn Stephen King habe nicht nur seinen Film gelobt, sondern ihm auch Tickets für ein Spiel der Boston Red Sox angeboten: „Eines der besten Momente war, als ich gesagt habe: ‚Oh mein Gott, du bist auch noch einer der größten Red-Sox-Fans‘, und er dann antwortete: ‚Wenn du mal meine Tickets willst …'“

Stephen King war allerdings nicht der einzige Prominente, der John Krasinski für seinen neuen Film auf Social Media gelobt hat. Johns Frau und die Hauptdarstellerin des Werks, Emily Blunt (35), ist eng mit Blake Lively (30) befreundet, die mit ihrem Ehemann Ryan Reynolds (41) zur Premiere von ‚A Quiet Place‘ gekommen war. Ryan konnte seinen Enthusiasmus gar nicht zurückhalten, als er auf Twitter schrieb: „Ich habe #AQuietPlace zweimal in einer Woche gesehen. IHR MÜSST DIESEN FILM SEHEN! John Krasinski und Emily Blunt sind meine neuen Eltern.“