John Legend: Auf dem Weg zur Living Legend

John Legend: Auf dem Weg zur Living Legend

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chrissy Teigen und John Legend (c) Apega/WENN.com

John Legend (38) braucht noch einen Emmy.

Der Musiker (‚All of Me‘) wurde in der vergangenen Nacht für das von ihm produzierte Stück ‚Jitney‘ von August Wilson mit einem Tony-Award ausgezeichnet. Zwar ist das Stück selbst schon älter, wurde in seiner Revival-Fassung allerdings bei dem begehrten Theater- und Musicalpreis mit einer Trophäe bedacht. Für John war es nicht nur aufgrund des einzelnen Tony-Awards eine ganz besondere Nacht: Durch seinen Gewinn kam er auch dem EGOT-Status einen Schritt näher. EGOT bezeichnet den Emmy, den Grammy, den Oscar und den Tony. 

Bisher gibt es nur zwölf Berühmtheiten, die alle vier Preise ihr Eigen nennen können, dazu zählen Whoopi Goldberg (61, ‚Sister Act‘) und die Schauspiellegende Audrey Hepburn (†63, ‚Frühstück bei Tiffanys). John Legend könnte sich in diese illustre Runde gesellen, wenn er im Laufe seiner noch jungen Karriere einen Emmy bekommt, denn die anderen drei Trophäen stehen bereits bei ihm zuhause. 

Ähnlich ergeht es Kollegin Bette Midler (71), die für ihre Leistung in dem Musical ‚Hello, Dolly‘ einen Tony bekam. Bette muss noch einen Oscar gewinnen, um in die Runde der EGOT-Stars aufgenommen werden zu können.

John Legends Frau Chrissy Teigen (31) freute sich auf Twitter aber allein schon über den Tony, schließlich sei ihr Mann damit ein GOT – und das Kürzel steht nicht für ‚Game of Thrones‘.