John Legend: Mit dem Anwalt gegen Verschwörungstheorien

John Legend: Mit dem Anwalt gegen Verschwörungstheorien

0
Bild zum Artikel
John Legend und Chrissy Teigen (c) Cover Media

John Legend (39) will sich nichts gefallen lassen.

Der Sänger (‚All of Me‘) musste miterleben, wie seine Frau Chrissy Teigen (32) von der Autorin Liz Crokin auf Twitter in Verbindung mit einem Pädophilen- und Menschenhandel-Ring gebracht wurde: der sogenannten Pizzagate-Verschwörung, die behauptet, in zahlreichen Restaurants in den USA würden illegale Aktivitäten stattfinden, unterstützt von mehreren Regierungsmitgliedern. 

Was Chrissy und ihren Mann verdächtig machte, war die Verkleidung ihrer Tochter Luna, denn diese war in ein Outfit von ‚Alice im Wunderland‘ und in ein Hot-Dog-Kostüm gesteckt worden. Liz Crokin postete die Bilder auf ihrem Twitter-Feed und erregte damit sofort Aufmerksamkeit – auch von Chrissy und John. Erstere schien die Verschwörungstheorie zunächst nicht sonderlich ernst zu nehmen: „Ganz offensichtlich hat es mit Pizzagate zu tun und damit, auf der dunklen Seite zu sein, wenn ich meine Tochter als Alice im Wunderland und einen Hot Dog verkleide und ein Pizza-Emoji auf Snapchat verwende. Heilige Sch***e, das ist ja verrückt …“ 

John Legend nahm das Posting der Verschwörungstheoretikerin jedoch wesentlich ernster als seine Frau und drohte Liz Crokin sofort: „Du musst den Namen meiner Familie aus deinem Mund nehmen, bevor du verklagt wirst.“

Das schien Liz Angst gemacht zu haben, denn nachdem sie behauptet hatte, Chrissy und John würden Arm in Arm gehen mit Menschen, die Kinder vergewaltigen, misshandeln und foltern, schrieb sie, das Promi-Paar könnte auch Opfer sein. Chrissy Teigen und John Legend ließen das aber nicht gelten, denn das Model schrieb daraufhin auf Twitter, sie werde Liz Crokin vor Gericht zerren. Die schlimmste Strafe dürfte für die Verschwörungstheoretikerin allerdings gewesen sein, dass sie durch die Debatte ihren Twitter-Prüfstempel verlor.