Judd Apatow: Diane Keaton verteidigt Woody Allen? Lächerlich!

Judd Apatow: Diane Keaton verteidigt Woody Allen? Lächerlich!

Bild zum Artikel
Judd Apatow (c) FayesVision/WENN.com

Judd Apatow (50) geht auf Diane Keaton (72) los.

Der Filmemacher (‚Beim ersten Mal‘) hat sich in die Kontroverse um Woody Allen (82, ‚Der Stadtneurotiker‘) eingeschaltet. Der Regisseur ist Gegenstand eines Skandals, der seit Anfang der 90er-Jahre tobt. Seitdem wirft ihm seine Adoptivtochter Dylan Farrow (32) vor, sie als Kind sexuell missbraucht zu haben. Auch wenn Woodys Adoptivsohn Moses seinem Vater den Rücken stärkt, indem er behauptet, Dylan sei einer Gehirnwäsche von ihrer Mutter Mia Farrow unterzogen worden, haben bereits mehrere Schauspieler versichert, nie wieder mit Woody arbeiten zu wollen. Nach Alec Baldwin unterstützte nun auch Diane ihren guten Freund, indem sie auf Twitter den Link zu einem 60-minütigen Interview von Woody Allen postete, in dem dieser zu dem Vorfall offen Stellung bezieht. „Woody Allen ist mein Freund und ich werde ihm weiterhin glauben“, sagte sie ihren 443.000 Followern dazu. 

Dieser Post ist zumindest bei Judd Apatow nicht gut angekommen, denn dieser schrieb daraufhin als Retourkutsche: „Ich sehe hier einen Mann, der wollte, was er wollte und der sich nicht dafür interessiert hat, eine Affäre mit einer 19-Jährigen zu beginnen, die auch die Schwester seiner Tochter ist, als er 54 Jahre alt war. Er hat außerdem Nacktfotos von seinem Kind geschossen, seit sie neun Jahre alt war und sie offen für ganze Familie sichtbar aufbewahrt. Narzissmus.“

Laut Mia Farrow habe sie Nacktfotos von ihrer Adoptivtochter Soon-Yi gefunden und daraufhin ihren damaligen Partner Woody Allen zur Rede gestellt. Der hatte daraufhin zugegeben, eine Affäre mit Soon-Yi zu haben. Die beiden sind seit 1997 verheiratet.