Justin Timberlake: Ich bin ein Glücksschwein

Justin Timberlake: Ich bin ein Glücksschwein

Bild zum Artikel
Justin Timberlake (c) Nicky Nelson/WENN.com

Justin Timberlake (36) muss sich manchmal kneifen.

Seit einigen Jahren ist der Künstler, der seine Karriere als Kinderstar im ‚Disney Club‘ begann, auch als Sänger und Schauspieler (‚In Time‘) unterwegs. Dass er tatsächlich beides machen darf, erfüllt ihn mit großer Befriedigung.

„Ich drücke es mal so aus: Ich fühle mich so wohl, wie ein Schwein, dass sich jeden Tag in einem riesigen Misthaufen wälzen darf“, verriet Timberlake lachend im Interview mit den ‚Stuttgarter Nachrichten‘. „Und ich frage mich immer wieder: Wie kann es sein, dass ich damit meinen Lebensunterhalt verdiene?“

Denn als er noch sehr jung war, hätte Justin Timberlake von so einem Leben kaum zu träumen gewagt. „Ich war als Kind oft allein und eher introvertiert“, gab er zu. „Und solange ich mich erinnern kann, hatte ich Harmonien und Noten im Kopf, wie eine innere Musik, die ich ständig hören konnte. Erst fand ich das seltsam und habe mich dagegen gewehrt. Aber als ich dann mit meinem Vater auf der Bühne gesungen habe, ergab es plötzlich Sinn. Und ich wusste schon damals: Das ist es! Niemand konnte mich davon abbringen. Ich wollte unbedingt Musiker werden. Und heute ist es mein Beruf. Das ist unglaublich fantastisch.“

Mittlerweile ist Justin aber auch in immer mehr Filmen zu sehen, wie aktuell in Woody Allens ‚Wonder Wheel‘, der hierzulande am Donnerstag [11. Januar] startet. Zweifel, dass er noch viele weitere große Rollen angeboten bekommt, hegt er jedoch immer noch. „Das hört sich im Moment vielleicht albern an, ist aber tatsächlich so. Und liegt vermutlich an meiner großen Unsicherheit“, erklärte Justin Timberlake einst gegenüber ‚filmszene.de‘. „Ich glaube ja, dass gute und interessante Rollen zu bekommen auch sehr viel mit Glück zu tun hat. Und da fürchte ich eben ständig, dass mit diesem Glück auch bald mal Schluss sein könnte.“