Kanye West: Sein Fall kommt vor Gericht

Kanye West: Sein Fall kommt vor Gericht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kanye West (c) TNYF/WENN.com

Muss Kanye West (39) eine Millionensumme blechen?

Bereits im vergangenen Mai warf der ungarische Rocker Gabor Presser dem Rapper (‚Famous‘) vor, sich ohne Erlaubnis an seinem Track ‚Gyanohyhaju Lany‘ bedient zu haben. Nun sehen sich beide tatsächlich vor Gericht wieder. Wie ‚New York Post’s Page Six‘ berichtete, ist ein Termin für den 15. Mai in Los Angeles vorgesehen.

Angeblich soll Kanye sich an Presser gewandt haben, um seine Erlaubnis einzuholen, Teile des Tracks für seinen Song ‚New Slaves‘ samplen zu dürfen. Presser stimmte zu, jedoch nur unter der Bedingung, dass es zu einem formellen Vertrag komme. Daraufhin schickte Kanye ihm einen Scheck in Höhe von 10,000 Dollar (9,500 Euro), damit die Sache schnell über die Bühne ging. Jedoch habe Presser diesen Scheck nie eingelöst – und Kanyes Song erschien 2013 auf seinem Album ‚Yeezus‘. Aus diesem Grund fordert Gabor Presser nun 2,5 Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) Entschädigung.

Vergangene Woche wurde Kanye West immerhin zugestanden, dass er in seiner Heimat Los Angeles zu dem Fall befragt werden, nicht in New York. Eigentlich wünschte sich der Star auch, dass die ganze Sache zu den Akten gelegt werde – doch diese Bitte wurde ihm allerdings verweigert.

Ob Kanye West dennoch persönlich zu dem Gerichtstermin am 15. Mai erscheint, wird sich zeigen.