Kate Winslet: "Die Dreharbeiten haben mich tatsächlich härter gemacht"

Kate Winslet: "Die Dreharbeiten haben mich tatsächlich härter gemacht"

1
TEILEN
Bild zum Artikel
Kate Winslet (c) Drew Altizer/WENN.com

Kate Winslet (42) ist nach der Arbeit an ‚Zwischen zwei Leben‘ abgehärtet.

Für die Verfilmung des Romans stand der Hollywoodstar (‚Der Vorleser‘) gemeinsam mit Kollege Idris Elba (45, ‚Luther‘) vor der Kamera – und das bei durchschnittlich Minus 20 Grad. Der Film spielt nämlich in den Bergen, in denen sich die beiden Figuren der Schauspieler nach einem Flugzeugabsturz durchschlagen müssen. Der Dreh war für Kate und Idris anstrengend und hat zumindest die Britin nachgehend verändert.

„Ich glaube, die Dreharbeiten haben mich tatsächlich härter gemacht. Ich glaube, ich wäre jetzt besser in der Lage, unter extremen Bedingungen in der Wildnis zu überleben“, mutmaßte sie im Gespräch mit der ‚Stuttgarter Zeitung‘. „Und irgendwann hat es mir sogar Spaß gemacht, mich den Elementen auszusetzen und unter diesen extremen Bedingungen zu arbeiten.“

Eine Herausforderung war der Dreh in den kanadischen Bergen trotzdem. „An manchen Tagen konnten wir eine Szene nur einmal drehen, weil es so eisig kalt war. Manchmal hatte ich Angst, obwohl wir Sicherheitsleute hatten, die die Region sehr gut kannten“, musste Kate gestehen. „Trotzdem wusste ich nie genau, wie tief der Schnee tatsächlich ist und ob ich nicht bei einem falschen Schritt in einer Felsspalte verschwinde. Man versicherte mir immer, der Schnee sei auf keinen Fall tiefer als knapp einen Meter. Doch er war jedes Mal tiefer, und ich bin ein paarmal stecken geblieben.“

Allgemein ist Kate Herausforderungen an Filmsets gewöhnt, das extreme Wetter war aber selbst für die erfahrene Darstellerin Neuland. „Filmemachen heißt irgendwie immer, Krisen zu überstehen. Aber bei diesem Film war es wirklich jeden Tag so“, erklärte sie unlängst der ‚Aargauer Zeitung‘. „Manchmal stieg ich am Morgen ins Auto und es war minus 7 Grad. Bis ich am Drehort war, war es minus 38 Grad. Man hatte fast Angst auszusteigen. […] Es war wirklich ein harter Job, aber wir waren ein gutes Team: Idris und ich bekamen auch ein gutes Gefühl dafür, wie der andere gerade drauf war, und wenn einer von uns etwas nicht machen wollte, unterstützte der andere das.“

Ob man Kate Winslet und Idris Elba die Kälte ansieht, kann man ab dem 7. Dezember im Kino überprüfen.