Kate Winslet: Harvey Weinstein fand mich schwierig

Kate Winslet: Harvey Weinstein fand mich schwierig

Bild zum Artikel
Kate Winslet (c) Drew Altizer/WENN.com

Kate Winslet (42) ärgerte Harvey Weinstein (65), weil er ihr nichts vorschreiben konnte.

Die Schauspielerin (‚Titanic‘) hatte ihren eigenen Kopf, was die Arbeit mit dem Filmmogul nicht einfach machte: „Die Zusammenarbeit mit ihm war furchtbar“, stöhnte die Britin im Gespräch mit dem ‚Hollywood Reporter‘: „Ich gehörte zu denen, die er als ’schwierig‘ bezeichnete, weil ich die Sachen nicht machen wollte, die er beruflich von mir verlangte. Er mochte mich nicht, weil ich mich nicht von ihm habe gängeln lassen.“ Die Oscarpreisträgerin fand es auch nervig, dass er immer so tat, als ob er für ihren Durchbruch verantwortlich wäre. Seine damalige Firma Miramax vertrieb 1994 ihren ersten großen Film, ‚Heavenly Creatures‘, den sie mit dem Regisseur Peter Jackson gedreht hatte. „Jedes Mal, wenn er mich sah, sagte er ‚Vergiss nicht, wer dir deinen ersten großen Film gegeben hat‘. Dabei hat er mir nicht meinen ersten Film gegeben, ich habe vier Monate dafür vorsprechen müssen, Peter Jackson hat mir die Rolle gegeben“, schnaubte Kate. „Wie kann er es nur wagen, mich so manipulieren zu wollen, dass ich ihm glaube, er wäre für meine Karriere verantwortlich, indem er für mich bei Rollen gekämpft hätte.“ Sie fand es auch unmöglich, dass der Produzent ‚Der Vorleser‘ 2008 früher veröffentlichte, so dass es beim Oscar dazu kam, dass dieser Film gegen den ihres damaligen Mannes Sam Mendes, ‚Zeiten des Aufruhrs‘, konkurrierte. Sie fand dann ein Mittel, ihm eins auszuwischen: „Ich schwor mir, dass ich meine Revanche gegen diesen furchtbaren Mann haben werde. Sollte ich einen Oscar für ‚Der Vorleser‘ gewinnen, werde ich ihm nicht in meiner Rede danken.“ Und das hat Kate Winslet dann auch gemacht.