Kaya Scodelario: Wir haben noch einen langen Weg vor uns

Kaya Scodelario: Wir haben noch einen langen Weg vor uns

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kaya Scodelario (c) Cover Media

Kaya Scodelario (25) kritisiert das Rollenangebot für die weibliche Darsteller-Riege.

Die britische Schauspielerin (‚Pirates of the Caribbean: Salazars Rache‘) kann es einfach nicht mehr ertragen: das Klischee der „starken“ Frauenfigur, die auf der Leinwand perfekt rüberkommt, aber eigentlich substanzlos ist. „Es ist echt eine Schande, dass wir sie immer noch als starke weibliche Charaktere beschreiben müssen, weil es einfach nur ein weiblicher Charakter sein sollte, der selbstverständlich stark ist“, seufzte Kaya im Gespräch mit dem ‚Flaunt‘-Magazin. „Ich glaube, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben und das auch immer haben werden.“

Ein Film machte ihr jedoch Hoffnung: „Ich habe letztes Jahr ‚Arrival‘ geschaut und es war wunderbar zu sehen, dass [Amy Adams] die Hauptrolle spielte, ohne dass es offensichtlich gemacht wurde. Es musste nicht diskutiert werden – sie ist einfach zufällig eine Frau. Es ist einfach eine Tatsache.“

Jetzt müsste es nur noch mehr weibliche Regisseure geben, so Kaya. Von den rund 20 Projekten, an denen sie bisher arbeitete, wurden nur zwei von Frauen geleitet – das gibt der Schauspielerin zu denken. „Ich will mehr Frauen unter den Drehbuchschreibern und in der Produktion sehen. Ich will mehr Frauen in der Industrie sehen“, sagte Kaya Scodelario mit Nachdruck. Hoffentlich erfüllt sich ihr Wunsch in nicht allzu ferner Zukunft!