Kelly Osbourne: Entrüstet über Brandstiftung in Hollywood

Kelly Osbourne: Entrüstet über Brandstiftung in Hollywood

0
TEILEN

TV-Sternchen Kelly Osbourne kann nicht verstehen, warum Randalierer in der Nacht zu Freitag mehr als 15 Autos in Hollywood in Brand setzten.

Fassungslos: Kelly Osbourne (27) verurteilt die Brandstiftungen in Hollywood scharf.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannten über 15 Autos in Westhollywood. Es wurde zwar niemand verletzt, doch der Sachschaden ist hoch.
Kelly Osbourne (‚MTV Crispy News‘) erlebte das Horrorszenario mit und ist dementsprechend wütend. Auf Twitter machte sie ihrem Ärger Luft: „Sirenen weckten mich um 5 Uhr morgens, weil 15 bis 20 Autos in Hollywood brannten! Das ist so falsch. Es widert mich an, wie Menschen die Lebensgrundlage anderer zerstören können.“
Die Feuerwehr raste von Feuer zu Feuer. Doch die Flammen zerstörten nicht nur Autos, auch mehrere Häuser, darunter das Anwesen des verstorbenen Sängers Jim Morrison, wurden beschädigt.
Für Osbourne sind Autos nicht nur Autos – die Entertainerin weiß, wie wichtig ein Fortbewegungsmittel in Hollywood ist. Deswegen gehe der Schaden viel tiefer: „Wie sollen die Menschen nun zur Arbeit kommen oder ihre Kids in die Schule bringen?! Die Leute in LA leben in ihrem Auto! Sorry, aber das ist Lebensgrundlage …“
Die einst so rebellische Tochter von Rock-Legende Ozzy Osbourne kann kein Verständnis für die Brandstifter aufbringen. Im Gegenteil postete sie weiter: „Es macht mich krank, dass in Zeiten, in denen die ganze Welt in finanziellen Nöten steckt, irgendwelche Typen das zerstören, wofür andere so hart geschuftet haben.“
Noch hat die Polizei von Los Angeles keine Verdächtigen festnehmen können, es sind allerdings 27.000 Euro Belohnung für verwertbare Hinweise ausgesetzt – vielleicht kann Kelly Osbourne ja bei den Ermittlungen helfen.