Kendall Jenner: Erfolg gegen Stalker

Kendall Jenner: Erfolg gegen Stalker

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kendall Jenner (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Kendall Jenner (21) darf sich jetzt wieder über echte Liebesbriefe freuen.

Die Reality-TV-Schönheit (‚Keeping Up with the Kardashians‘) wurde laut ‚TMZ‘ seit Februar mit Briefen eines gewissen Thomas Hummel bombardiert. Darin gestand er ihr seine Liebe, in einem Schreiben machte er dem Model sogar einen Heiratsantrag. Kendall Jenner bat den Herren mehrere Mal inständig, dies zu unterlassen – daraufhin wurden die Briefe weniger liebevoll. So soll Hummel die kleine Schwester von Kim Kardashian (36) in einem Brief als „Internethu*e“, bezeichnet und geschrieben haben:

„Du siehst aus, als hättest du seit Jahren mit Ar***loch Hundeschei*e im Kanal gefi**t.“

Kendalls Mutter Kris Jenner beschuldigte er, sie habe A$AP Rocky dafür bezahlt, mit Kendall zu schlafen.

Am Mittwoch [12. Juli] konnte Kendall Jenner nun vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Thomas Hummel erwirken: Ihm wurde jeglicher Kontakt unterbunden, zudem muss er mindestens 90 Meter Abstand zu Kendall halten.

Doch das ist nicht der erste Stalker, mit dem die Schöne zu kämpfen hatte. Im vergangenen Jahr begegnete sie Shavaughn McKenzie vor Gericht. Auch gegen ihn verhängte der zuständige Richter eine einstweilige Verfügung, die Kontaktsperre und Mindestabstand enthält. McKenzie hatte Kendall Jenner vor ihrem Haus in Hollywood aufgelauert und war einmal sogar auf ihr Grundstück gelangt.