Kendall Jenner: Zeig mir einen schlimmeren Hypochonder!

Kendall Jenner: Zeig mir einen schlimmeren Hypochonder!

Bild zum Artikel
Kendall Jenner (c) FayesVision/WENN.com

Kendall Jenner (22) sorgt sich ständig.

Die Laufstegschönheit ist als Mitglied des Kardashian-Clans einer der Stars der Reality-Show ‚Keeping Up With the Kardashians‘. In der aktuellen Folge konnten sie die Zuschauer bei einem Arztbesuch begleiten. Der Doktor hielt für Kendall eine (positive) Überraschung bereit, denn wie sich nach einem Check-up herausstellte, leidet das Model gar nicht unter Blut- und/oder Eisenmangel, wie es zunächst vermutet hatte. Ungewöhnlich sind diese ganz eigenen Schreckensszenarien für sie aber nicht, denn Kendall macht sich ständig unberechtigte Sorgen über ihre Gesundheit, wie auch ihre Mutter Kris Jenner (62) nach dem Arztbesuch anmerkte: „Ich denke, dass du denkst, du leidest unter allem.“

Kendall musste dem sogar zustimmen: „Seit ich ein Kind war, bin ich ein Hypochonder. Ich war schon immer der schlimmste Hypochonder. Jetzt muss ich aber versuchen, ein großes Mädchen zu werden.“ Das heißt: Schluss mit den ständigen Sorgen. Das dürfte jedoch gar nicht so einfach sein, denn Kendall Jenner hatte bereits zuvor zugegeben, sich nicht nur regelmäßig negative Gedanken über ihre physische Gesundheit zu machen, sondern auch unter Angstzuständen zu leiden, die ihr zu schaffen machen: „Im vergangenen Jahr ist viel passiert. Das fing alles mit dem Überfall auf Kim an. Dann wurde ich beraubt und hatte mit Stalkern zu kämpfen. Deshalb genieße ich es gar nicht mehr wirklich, raus zu gehen. Deswegen twittere ich nicht, deswegen benutze ich kein Instagram. Das macht mir alles Angst. Ich schwöre euch, es ist absolut verrückt.“ Hoffentlich wird Kendall im Laufe der Wochen und Monate in der Lage sein, die traumatischen Erfahrungen der Vergangenheit zu verarbeiten.