Kerry Washington hält nichts von Neujahrsvorsätzen

Kerry Washington hält nichts von Neujahrsvorsätzen

0
TEILEN

Schauspielerin Kerry Washington nimmt sich an Silvester zwar Zeit, über das vergangene Jahr nachzudenken, kann sich aber nicht gut an Neujahrsversprechen halten.

Locker: Kerry Washington (34) macht sich mit guten Vorsätzen nicht verrückt.
„Ich mache mir keine großen Neujahrsvorsätze“, erklärte die Schauspielerin (‚Mütter und Töchter‘) im Gespräch mit dem Magazin ‚Pride‘.
Ihre Abneigung gegen Silvester-Versprechen bedeutet aber nicht, dass die Beauty am 31. Dezember untätig rumsitzt. Ganz im Gegenteil: Kerry Washington nutzt die festliche Stimmung, um sich Gedanken über das vergangene Jahr zu machen. „Um Neujahr herum denke ich gerne über Dinge nach und reflektiere meine Ziele noch einmal“, berichtete die Künstlerin. „Und ich denke darüber nach, wo ich hin möchte. Ich bin nicht gut darin, Versprechen mir selbst gegenüber zu halten, aber Silvester ist eine gute Zeit, um zu reflektieren und zu erforschen, wo ich in einem Jahr oder in fünf Jahren stehen will.“
Wenn sie etwas erreichen möchte, lässt die New Yorkerin sich Zeit dafür – denn nichts stresst so sehr wie Hektik. „Ziele im Leben lassen sich leichter erreichen, wenn man einen Schritt nach dem anderen macht“, betonte die Promi-Dame gelassen.
Ein wenig Glück 2012 ist der Hollywoodlerin jetzt schon garantiert: Im kommenden Jahr wird Kerry Washington neben Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Jamie Foxx und Kurt Russell in Quentin Tarantinos Western ‚Django Unchained‘ zu sehen sein.