Kerstin Gähte: ‚Sturm der Liebe‘-Star ist gestorben

Kerstin Gähte: ‚Sturm der Liebe‘-Star ist gestorben

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kerstin Gähte (c) picture-alliance / Sven Simon

Kerstin Gähte (†58) hinterlässt eine große Lücke.

Die beliebte Schauspielerin war von 2012 bis 2013 als Franziska Appelt in ‚Sturm der Liebe‘ zu sehen, zuletzt begeisterte sie ihre Fans im Taunuskrimi ‚Die Lebenden und die Toten‘ in einer kleineren Rolle an der Seite von Ulrich Tukur (59), Tim Bergmann (44) und Felicitas Woll (37). Das Theaterstück ‚Ziemlich beste Freunde‘ brachte sie 2015 und 2016 außerdem auf die Bühnen in Frankfurt, Bonn, Düsseldorf und München.

Was zu diesem Zeitpunkt kaum jemand wusste: Kerstin Gähte war an Krebs erkrankt, kämpfte um ihr Leben. Diesen Kampf hat sie leider am 1. Februar nun verloren. Ihr Mann Lutz Reichert verkündete die traurige Botschaft auf Facebook:

„Nach zwei Jahren tapferen und erfolgreichen Kampf gegen den Krebs, haben wohl die Nebenwirkungen den Weg frei gemacht für etwas im Kopf, was so nicht sein sollte. Wir sind dankbar, dass sie nicht lange leiden musste und friedlich bei uns zu Hause einschlafen durfte.“ Neben ihrem Mann hinterlässt Kerstin außerdem ihren Sohn Leon.

Auf ihrer Facebook-Fan-Seite erreichen die Familie immer mehr Beileidswünsche. Ein Kollege beispielsweise postete: „Mein tief empfundenes Beileid. Ich kannte Kerstin durch die Schauspielschule; ihre Liebe zum Theater wird mir immer Vorbild sein.“

Eine Bekannte der Familie schrieb mitfühlend: „Ich bin fassungslos, es tut mir unendlich leid. Sie war eine so tolle, liebe und herzliche Frau. Ich hatte mich so mit euch gefreut, dass sie gekämpft hat und ihr noch so viele schöne Dinge zusammen erleben konntet. Ich habe euch mehr Zeit gewünscht und nun bleibt mir leider nur noch, euch ganz viel Kraft zu wünschen. Ich werde mich immer gerne an die tollen Abende mit ihr im Theater erinnern. Lutz und Leon, mein herzliches Beileid, fühlt euch umarmt.“

Kerstin Gähte wurde in Düsseldorf geboren und machte zunächst eine Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin, bevor sie ihre Liebe zur Schauspielerei entdeckte.