Kesha: Neues Album als Therapie

Kesha: Neues Album als Therapie

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kesha (c) Judy Eddy/WENN.com

Kesha (30) spricht über unangenehme Wahrheiten.

Die Musikerin wird am 11. August dieses Jahres ihr neues Album unter dem Titel ‚Rainbow‘ veröffentlichen. Es ist ihre erste Platte seit ‚Warrior‘ aus dem Jahr 2012. Doch seit 2012 hat sich für die Sängerin vieles verändert. Seit Jahren befindet sie sich in einem erbitterten Rechtsstreit mit ihrem Produzenten Dr. Luke, der sie sexuell missbraucht haben soll, wie Kesha ihm vorwirft.

Die Arbeit an ihrem neuen Album war für sie daher wie eine Therapie, indem sie über die schweren Stunden ihres Lebens offen und unverblümt sprach. Dies gestand sie in einer US-amerikanischen Radiosendung von Moderator Elvis Duran: „Du heilst, was du heilen kannst, und dann machst du weiter. Ich habe mich dazu gebracht, auf diesem Album über die schwersten Dinge zu sprechen, über die ich überhaupt nur sprechen kann, über die Dinge, von denen ich nicht will, dass sie wahr sind, oder die ich eigentlich gar nicht sagen will. Es hat mich jedes Mal zu Tränen gebracht, auch nur daran zu denken, über diese Themen in einem Raum voller Co-Schreiber zu sprechen. Und da wusste ich, dass es genau das ist, was ich sagen muss, dass es das ist, worüber ich singen muss.“

Letztendlich sei es ihre Mutter, die Songwriterin Pebe Sebert gewesen, die sie dazu ermutigt habe, ihre dunkelsten Emotionen und Momente in ihrer Musik festzuhalten. Schließlich sei „die Wahrheit immer besser als jede Geschichte, die man sich ausdenkt“, so Kesha.