Kevin Spacey: Sohn von Richard Dreyfuss erhebt schwere Vorwürfe

Kevin Spacey: Sohn von Richard Dreyfuss erhebt schwere Vorwürfe

Bild zum Artikel
Kevin Spacey (c) WENN.com

Kevin Spacey (58) sieht sich mit neuen Anschuldigungen konfrontiert.

2008 soll sich der in Ungnade gefallene Megastar (‚House of Cards‘) an Harry Dreyfuss (27), Sohn von Hollywood-Ikone Richard Dreyfuss (70, ‚Der weiße Hai‘) herangemacht haben. Das Pikante daran: Laut Harry habe Spacey ihn angegrapscht, während sein Vater im Raum war!

Ort des Geschehens soll Kevins Wohnung in Lodnon gewesen sein. Spacey war zu dieser Zeit Creative Director am Old Vic Theatre in London und inszenierte Richard Dreyfuss im Stück ‚Complicit‘. Eines Abends hätten Richard und Harry Kevin zu Hause besucht, um Richards Text zu proben. Dort habe Spacey sein damals erst 18-Jähriges Opfer bedrängt, ohne dass der Vater es gesehen habe.

„Ich habe ihm viele Jahre lang nicht von dem Vorfall erzählt“, nahm Harry seinen Papa in Schutz, als er für ‚Buzzfeed News‘ über das Erlebte schrieb.

Was Kevin Spacey genau tat, schilderte der junge Mann wie folgt: „Im Verlauf von etwa 20 Sekunden, Zentimeter für Zentimeter, bewegte Kevin seine Hand von meiner Hüfte in Richtung meines Schritts. Mein Kopf war wie leer gefegt.“ Wie lange die Hand des Superstars in seinem Schritt lag, weiß Harry Dreyfuss nicht mehr. „Es könnten nur 20 Sekunden gewesen sein, oder es waren fünf Minuten.“

Neun Jahre später traut sich Harry nun, von diesem Ereignis zu berichten. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Menschen ihre negativen Erfahrungen mit Kevin Spacey öffentlich machen. „Was mich so sehr an Kevin anwidert, ist, wie sicher er sich fühlte. Er wusste, dass er mich in einem Raum befummeln konnte, in dem auch mein Vater war und dass ich kein Wort darüber verlieren würde. Er wusste, dass ich nicht den Mut dazu hatte“, fasste Harry seine Wut und Ohnmacht zusammen. Er habe Angst gehabt, dass sein Vater den Job verlieren würde, wenn er Kevin öffentlich anprangert.

Kevin Spacey hat sich zu den neueren Anschuldigungen noch nicht geäußert.