Kim Cattrall: Ich war nie mit ihnen befreundet

Kim Cattrall: Ich war nie mit ihnen befreundet

0
Bild zum Artikel
Kim Cattrall (c) wenn

Kim Cattrall (61) hat keine enge Beziehung zu ihren Kollegen aus ‚Sex and the City‘.

Die Schauspielerin (‚Sensitive Skin‘) war in der erfolgreichen HBO-Serie von 1998 bis 2004 als männerverschlingende Samantha Jones zu sehen, zwei weitere Spin-off-Filme folgten. Doch während Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Cynthia Nixon und Kim in ‚Sex and the City‘ beste Freundinnen waren, war ihr privates Verhältnis rein kollegial. „Wir waren nie Freunde. Wir waren Kollegen und das war sehr gesund“, sagte Kim während eines Interviews in der britischen TV-Show ‚Piers Morgan’s Life Stories‘. „Ich sehe sie nicht. Die gemeinsame Basis war die Serie und die Serie ist vorbei.“

Die starke Verbindung zwischen dem Quartett in der Serie kommentierte Kim so: „Das ist die Ironie. Das war die Phantasie davon, aber das ist die Realität. Ich bin unglaublich ehrlich zu Ihnen.“

Der Serienstar hat in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen gesorgt, weil er behauptete, dass er die Pläne für einen dritten ‚Sex and the City‘-Film gestoppt habe – Kim hat das mit Nachdruck geleugnet und die Behauptungen in ihrem Interview mit Piers noch einmal angesprochen. „Ich denke, dass mich das Gefühl, auf irgendeine Weise zum Bösewicht gemacht zu werden, immer noch beunruhigt“, sagte sie und fügte hinzu, dass sie den Produzenten ein festes und respektvolles Nein gegeben habe. Kim Cattrall hat mit ‚Sex and the City‘ anscheinend komplett abgeschlossen. „Für mich ist es vorbei und es ist vorbei, ohne Reue. Ich wünschte nur, Sarah [Jessica Parker] wäre netter gewesen.“