Kim Kardashian: Absage für bedeutsames Charity-Event

Kim Kardashian: Absage für bedeutsames Charity-Event

0
Bild zum Artikel
Kim Kardashiann (c) WENN.com

Kim Kardashian (36) sagte Teilnahme an einem Event zu Ehren ihres verstorbenen Vaters ab.

Die Entertainerin (‚Keeping Up With the Kardashians‘) sollte eigentlich zusammen mit ihrer Mutter Kris Jenner (60) und ihren Schwestern Kourtney (37) und Khloé (32) am 21. November den Angel Ball in New York besuchen. Offenbar hat Kim ihre Zusage jetzt aber zurückgezogen – der Schreck nach dem bewaffneten Raubüberfall in Paris Anfang Oktober scheint ihr immer noch tief in den Knochen zu stecken. Eigentlich wäre die Veranstaltung ihre Rückkehr auf den roten Teppich gewesen.

„Zu diesem Zeitpunkt wird nicht erwartet, dass Kim erscheint“, ließ ein Sprecher des Events gegenüber ‚Us Weekly‘ durchblicken. Außerdem fand das Magazin heraus, dass Kims Name nicht mehr auf der Gästeliste steht – der restliche Kardashian-Clan wird aber trotzdem teilnehmen. Schließlich findet der von der Gabrielle’s Angel Foundation for Cancer Research, die sich für den Kampf gegen Krebs einsetzt, veranstaltete Angel Ball dieses Mal zu Ehren von Robert Kardashian (†59) statt. Der Vater von Kim und ihren Schwestern starb 2003 an Speiseröhrenkrebs.

Allein deshalb war Kim bisher schon oft Gast der Veranstaltung. 2011 sprach sie dort über ihren verstorbenen Vater: „Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke“, ließ sie das Publikum wissen. „Mein Vater wollte niemandem wirklich sagen, dass er krank ist. Er wollte es nicht mal seinen Eltern erzählen. Er sagte es ihnen bis etwa eine Woche, bevor er starb, nicht.“

Dass Kim Kardashian nun nicht einmal auf dieses Event geht, zeigt, wie sehr sie der Überfall erschüttert haben muss: Seitdem hält sie sich der Öffentlichkeit weitestgehend fern.