Slash: War seine Ehe rechtmäßig?

Slash: War seine Ehe rechtmäßig?

0
Bild zum Artikel
Slash (c) Cover Media

Slash (51) will mit Perla Ferrar gar nicht erst verheiratet gewesen sein.

Der Gitarrist von Guns N‘ Roses (‚Welcome to the Jungle‘) möchte laut ‚TMZ‘, dass ein Richter seine 13 Jahre währende Ehe für ungültig erklärt. Der Star heiratete Perla 2001. Zu diesem Zeitpunkt war sie rechtlich gesehen aber noch mit Carlos Marty verheiratet, da die Scheidung aufgrund eines Formfehlers nicht vollzogen worden war. 2009 soll aber ein Richter diese Scheidung für gültig erklärt und sie auf 1994 zurückgesetzt haben. Damit wäre also alles klar.

Nicht aber für Slash, denn nach seiner Trennung von Perla geht es um Geld. Viel Geld, denn weil es keinen Ehevertrag gibt, steht Perla laut Gesetz die Hälfte seines Vermögens zu und da handelt es sich um einige Millionen. Der Rocker, der 2014 die Scheidung einreichte, sieht sich wegen dieser formalen Ungereimtheiten nicht als verheiratet an und möchte sich deshalb nicht von seinen Millionen trennen.

Ob er damit durchkommt?

Die Gesetzeslage sieht so aus, dass ein Richter die beiden trotzdem als ein Ehepaar betrachten kann, da sie 13 Jahre lang wie eines gelebt haben. Sie haben auch gemeinsame Kinder – London (14) und Cash (12).

Perla hatte 2015 gegenüber ‚TMZ‘ noch die Hoffnung gehabt, dass sich alles freundschaftlich regeln lässt: „Ich weiß nicht, wie es ausgeht, aber ich weiß, dass er das Richtige für mich und die Kinder tun wird, genauso wie ich es tun würde. Es ist alles sehr freundschaftlich. Da gibt es kein böses Blut, jedenfalls bis jetzt nicht. Wir hatten eine lange liebevolle Beziehung. Wir sind die besten Freunde, wir sind Geschäftspartner und wir wollen das Beste für unsere Kinder.“

Das scheint sich jetzt wohl für Slash geändert zu haben.