Kim Kardashian: Angst alleine zuhause

Kim Kardashian: Angst alleine zuhause

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kim Kardashian (c) Apega/WENN.com

Kim Kardashian (37) stockt ihre Sicherheitsmaßnahmen auf.

Im vergangenen Monat brachen zwei Männer in Kim Kardashians und Kanye Wests gemeinsames Anwesen in Bel Air ein. Zwar war die Familie zu der Zeit nicht zuhause, dennoch soll der Vorfall bei der Reality-TV-Darstellerin (‚Keeping Up with the Kardashians‘) böse Erinnerungen an ihren eigenen Raubüberfall in Paris vor einem Jahr ausgelöst haben. Weil ihr Ehemann nun bald wieder auf Tour gehen wird, fürchtet Kim um ihre Sicherheit: „Kim ist sehr emotional und nervös seit dem Einbruch“, verriet ein Insider dem britischen Magazin ‚Heat‘. „Sie brach vor Kanye in Tränen aus und meinte, sie könne nicht begreifen, dass sie schon wieder zum Ziel wurden. Es brachte all die traumatischen Erinnerungen des Pariser Raubüberfalls wieder zutage. Sie macht sich Sorgen, dass sie mit all dem nicht fertig wird, wenn Kanye auf Tour geht – auch wenn er alles in seiner Macht stehende tut, um sie zu beruhigen.“

Nachdem Kanye im vergangenen Jahr seine ‚The Life Of Pablo‘-Tour wegen chronischer Erschöpfung abbrechen musste, will er sie nun 2018 fortsetzen. Kim wünscht sich nun, dass ihre schwangeren Schwestern Khloé und Kylie in dieser Zeit in den „luxuriösen 3-Millionen-Dollar-Baby-Flügel“ ziehen, den sie aktuell plant. Dieser soll rund um die Uhr bewacht werden. „Kim meinte, dass ihre Familie die einzigen sind, denen sie vertrauen kann“, so der Bekannte weiter. „Sie gibt alles, damit so etwas wie in Paris nie wieder passiert.“