Kim Kardashian: Frustrierend, dieses Austragen lassen

Kim Kardashian: Frustrierend, dieses Austragen lassen

Bild zum Artikel
Kim Kardashian (c) Patricia Schlein/WENN.com

Kim Kardashian (37) muss sich erst noch an den Prozess des Kinder-austragen-lassens gewöhnen.

Das Model hat mit seinem Ehemann Kanye West (40, ‚Gold Digger‘) zwei Kinder: die vierjährige North und den zwei Jahre alten Saint. Gerne wäre Kim auch noch ein drittes Mal schwanger geworden, doch nach Komplikationen bei beiden Schwangerschaften erwies sich dies als unmöglich. Um also noch ein drittes Kind großzuziehen, musste sie auf eine Leihmutter zurückgreifen, die mittlerweile hochschwanger ist und das nächste Kind von Kim und Kanye im Januar des kommenden Jahres austragen soll. In ihrer eigenen Fernsehsendung, ‚Keeping Up With the Kardashians‘ teilte Kim mit ihren Fans, wie schwierig es ist, einer anderen Person die Schwangerschaft zu überlassen: „Es ist frustrierend, es nicht selbst machen zu können. Es ist eine seltsame Dynamik. Ich gehe zu all diesen Arztterminen und versuche wirklich, immer präsent zu sein, aber wenn du es nicht selbst in dir trägst, musst du so eine feine Balance finden, indem du entscheidest, wie präsent du in ihrem Leben sein willst. Natürlich will ich über jedes kleinste Detail informiert sein, das mein Baby betrifft, und das ist sehr frustrierend, aber ich vertraue meiner Leihmutter auch total und will nicht der Mensch sein, der jeden einzelnen Schritt von ihr kontrolliert. Es ist ein langer, schwieriger Prozess, aber ich mache ihn Tag für Tag durch und hoffentlich wird es irgendwann einfacher.“

Allerdings ist Kim Kardashian auch dankbar, eine Leihmutter gefunden zu haben, wie sie ihrer Schwester Kourtney anvertraute.