Kim Kardashian: Was geht bloß als Nächstes schief?

Kim Kardashian: Was geht bloß als Nächstes schief?

0
Bild zum Artikel
Kim Kardashian (c) wenn

Kim Kardashian (37) sorgt sich um die Zukunft ihrer Familie.

Die Unternehmerin hat eine harte Zeit hinter sich: Im Oktober 2016 wurde sie in Paris brutal überfallen, kurz darauf wurde ihr Mann Kanye West (40, ‚Fade‘) krank. Aktuell sollten sie sich eigentlich auf ihr drittes gemeinsames Kind, das von einer Leihmutter ausgetragen wird, freuen – doch ihr Glück wird von ihrem kranken Söhnchen Saint (2) überschattet. Kurz nach Weihnachten wurde der Knirps wegen einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus behandelt.

„Kim fing gerade an, wieder entspannter und glücklich zu sein. Doch nachdem Saint ins Krankenhaus kam, macht sie sich nun ständig Sorgen, was wohl als nächstes Schlimmes passieren wird“, erklärte ein Vertrauter der britischen ‚Closer‘. „Hinzu kommt, dass sie sich immer noch um Kanye sorgt und das Gefühl hat, als wäre der ‚alte Kanye‘ seit seinem Zusammenbruch nie wieder zurückgekehrt. Sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll.“

Freunde des Paares behaupten, dass die beiden zunehmend getrenntere Leben führen. Doch Kim Kardashian will noch nicht aufgeben. „Sie liebt ihn und möchte, dass ihre Ehe funktioniert. Doch sie ist es leid, ein Teil seiner Welt sein zu wollen, wenn er doch nie mit ihrer Reality-TV-Arbeit zurecht kommt“, so der Insider weiter. „Sie hofft, dass sie sich durch das neue Baby darauf konzentrieren, wieder eine richtige Familie zu sein. Sie möchte nach vorne blicken und diese steinige Phase endgültig hinter sich lassen.“