Kinder von Melissa McCarthy erwischten ihre Mutter beim Sex mit Jason Statham

Kinder von Melissa McCarthy erwischten ihre Mutter beim Sex mit Jason Statham

0
TEILEN
(c) Melissa McCarthy auf Facebook
(c) Melissa McCarthy auf Facebook
(c) Melissa McCarthy auf Facebook
(c) Melissa McCarthy auf Facebook

Der US-amerikanischen Schauspielerin Melissa McCarthy ist am Set zu der Action-Komödie „Spy“ etwas richtig Blödes passiert. Sie wurde nämlich von ihren Kindern beim Sex mit Hollywood-Beau Jason Statham erwischt.

Für den Film musste sie mit dem heiß begehrten Actionhelden eine Sexszene im Bett drehen. Normal liegt sie aber mit ihrem Mann Ben Falcone im Bett, mit dem sie zwei Töchter hat. Die fünfjährige Georgette und die achtjährige Vivian und als pflichtbewusste Mutter hatte sie ihre Töchter zu den Dreharbeiten mit und auch ihr Ehemann war dabei und zwar genau an dem Tag, als sie die Sexszene mit Jason Statham drehen musste.

Jason Statham erzählte in der „The Tonight Show“ über ein witziges Vorkommnis an genau diesem Tag, denn als Statham mit Melissa im Bett lag, kamen auf einmal Melissas Kinder und sahen ihre Mutter mit Jason im Bett und müssen total erschrocken geschaut haben und meinten entsetzt zu ihrer Mutter:

„Mum , was machst du?“

In der Kommödie spielt Melissa die CIA-Analystin Susan Cooper und ist eigentlich am Schreibtisch tätig. Als aber ihre beiden sehr gut aussehenden Kollegen Bradley Fine (gespielt von Jude Law) und Rick Ford (gespielt von Jason Statham) in die Fänge der schöne Rayna Boyanov (gespielt von Rose Bynre) gerät, meldet sich die korpulente Agentin für eine Undercover-Mission an. Für Susan beginnt somit in dem Film ihr größtes Abenteuer und hierbei landet sie im Bett mit ihrem Schauspielkollegen Jason Statham.

Natürlich werden ihre Kinder begriffen haben, dass ihre Mutter nicht ihrem Vater mit Jason fremd gegangen ist. Aber eine witzige Szene ist es schon und besonders witzig wäre es, wenn diese Panne in einem Nachspann gezeigt werden würde. Oftmals werden im Anschluss eines Films auch mal die Drehszenen gezeigt, die kräftig daneben gingen.