Lady Gaga: Aussage im Kesha-Fall vor Gericht

Lady Gaga: Aussage im Kesha-Fall vor Gericht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lady Gaga (c) Euan Cherry/WENN.com

Lady Gaga (31) wird vor Gericht aussagen, nachdem sie bereits zuvor schon vorgeladen wurde.

Als zuletzt versucht wurde, die Musikerin (‚Bad Romance‘) als Zeugin zu hören, ließ sie verlauten, dass sie bereits für die Verhandlung wichtige Dokumente vorgelegt hätte und somit nicht persönlich erscheinen müsse.

Lady Gaga ist eine laute Unterstützerin von Kesha (30, ‚Die Young‘), die sich schon seit 2014 in einem Rechtsstreit mit ihrem ehemaligen Produzenten Dr. Luke (43) befindet. Der soll sie sexuell und verbal missbraucht haben. Lady Gaga hatte mit der klagenden Musikerin Kontakt gehabt und Nachrichten hin und her geschickt, die schon 2016 dem Gericht als Beweis vorgelegt wurden. Die Texte wurden jedoch als vertraulich eingestuft, sodass die Partei rund um Dr. Luke nun Lady Gaga persönlich vernehmen möchte.

Am Dienstag [15. August] stimmte die Musikerin endlich zu und so wird sie im September dieses Jahres vor Gericht erscheinen, um sich den Fragen der Anwälte zu stellen. Außerdem soll sie weitere Textdokumente vorlegen, die Licht in das Prozessdunkel bringen sollten. Wann Lady Gaga genau vor Gericht ihre Aussage tätigen wird, ist bislang noch nicht bekannt.