Lana Del Rey: Natürlich bin ich Feministin

Lana Del Rey: Natürlich bin ich Feministin

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lana Del Rey (c) WENN.com

Lana Del Rey (32) steht selbstverständlich für Frauenrechte ein.

Die Musikerin (‚Summertime Sadness‘) stand 2014 in der Kritik, da sie damals in einem Interview mit dem ‚The Fader‘-Magazin erklärte, sie habe kein Interesse daran, über Feminismus zu reden. Drei Jahre später möchte sie diese Aussage relativieren, denn natürlich sind Frauen und deren Rechte ein wichtiges Thema, über das gesprochen werden muss. Tatsächlich habe die Wahl von Donald Trump (71) zum US-Präsidenten in Lana den Wunsch geweckt, auch in ihrer Musik feministischer zu werden. 

„Als ich jünger und noch in der Schule war, wurde das Wort ‚Feminismus‘ nicht wirklich genutzt. Aber für die Generation meiner Mutter war es sehr wichtig. Und in den letzten acht Monaten ist das Thema wichtiger geworden als in den letzten fünf Jahren“, erklärte sie der ‚Sun‘. 

Mittlerweile sei es ihr eine Herzensangelegenheit sich für Frauenrechte einzusetzen. Auf ihrem neuen Album ‚Lust for Life‘ gibt es sogar einen Track, der von Trumps Angriffen auf die Frauenrechte inspiriert ist. In ‚God Bless America‘ singt die Künstlerin über die Republikaner und deren Einstellung zu Frauen. Zum Glück hat Lana Del Rey ihre Einstellung bezüglich Feminismus doch noch geändert, denn jede starke Frau, die ihren Mund aufmacht, ist ein Gewinn für die Gesellschaft.