Leah Remini: Ihr Kampf gegen Scientology geht weiter

Leah Remini: Ihr Kampf gegen Scientology geht weiter

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Leah Remini (c) FayesVision/WENN.com

Leah Remini (46) will weiterhin Licht ins Dunkel bringen.

Die Schauspielerin (‚King Of Queens‘) war selbst jahrelang Teil der Glaubensgemeinschaft Scientology. Seit ihrem Ausstieg kämpft sie für Aufklärung um die ominöse Bewegung, die von vielen kritisch beäugt wird. Im vergangenen Jahr deckte Leah in ihrer Serie ‚Leah Remini: Scientology and the Aftermath‘ einige Geheimnisse und fragwürdige Rituale auf und ließ zudem zehn ehemalige Scientologen zu Wort kommen. Nun wurde die umstrittene Show für eine zweite Staffel erneuert.

„Uns wurde klar, dass die Serie gut ankam, obwohl wir die schmerzhaften Geschichten ehemaliger Mitglieder erzählten“, erklärte Leah in einem Statement. „Die Show handelt im Prinzip davon, für sein Recht einzustehen und Tyrannen nicht davonkommen zu lassen. Ich denke, es ist wichtig für andere zu wissen, dass sie etwas tun können, um Änderungen zu erwirken.“

Die erste Staffel bewirkte sogar ein Ermittlungsverfahren gegen Schauspieler Danny Masterson (41, ‚Die wilden Siebziger‘), nachdem drei Frauen Missbrauchsvorwürfe gegen das Scientology-Mitglied erhoben hatten.

„Unsere Absicht ist, eine klare Botschaft an Missbrauchstäter zu senden, dass sie damit nicht durchkommen und sie nicht weiterhin Leute verletzen dürfen, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden“, so Leah.

Danny Masterson bestreitet die Anschuldigen, sein Sprecher behauptet, dass Leah Remini damit nur die Quoten ihrer Scientology-Serie pushen wollte.