Lena Dunham: Ein ganzes Team gegen Twitter-Fettnäpfchen

Lena Dunham: Ein ganzes Team gegen Twitter-Fettnäpfchen

Bild zum Artikel
Lena Dunham (c) Andres Otero/WENN.com

Lena Dunham (31) witzelt, dass sie Menschen engagiert, um sie von kontroversen Tweets abzuhalten.

Die Regisseurin (‚Girls‘) hat nicht nur Fans auf dieser Welt, sondern mit Posts auf ihren Social-Media-Kanälen auch bereits für reichlich Irritationen gesorgt. Hater hatte sie unter anderem damit auf den Plan gerufen, dass sie einen Autoren ihrer Show ‚Girls‘ öffentlich verteidigte, nachdem dieser der Vergewaltigung einer 17-jährigen Schauspielerin beschuldigt worden war. Dass sie nicht nur Freunde hat, weiß Lena aber selbst sehr genau, wie sie auf einem Talk in Austin, Texas, am Samstag [10. März] deutlich machte.

„Artikel, in denen steht: ‚Lena Dunham entschuldigt sich zum 87. Mal‘ kommen regelmäßig raus. Aber so bin ich nun einmal erzogen worden. Wir versuchen etwas, scheitern, und versuchen es dann noch einmal. Wir gehen das Problem aus einer anderen Richtung an und dann wachsen wir daran. Ich habe 19 Menschen, die bereit sind, mich vom Twittern abzuhalten. Viele von ihnen werden dafür bezahlt.“

Nach ihrem kleinen Scherz wurde Lena allerdings schnell wieder ernst und gestand, dass die Scham, der mit einem Skandal einhergeht, schnell wieder verschwinde. „Ich durchlebe zwei Momente. Der eine ist voller Scham und ich sage mir: ‚Ich hätte nie aus dem Haus gehen dürfen.‘ Oder: ‚Niemand verdient mich oder meine Wahrheit.‘ Aber das verschwindet schnell. Es ist das einzige, von dem ich weiß, wie man das macht.“

Somit ist also zu erwarten, dass Lena Dunham auch in Zukunft immer wieder mal für Social-Media-Skandale sorgen wird.